Wir erklären, warum Nachrichten wirklich weiterhelfen.

Wenn man von Nachrichten spricht, denken viele vielleicht zuerst an Chat-Nachrichten oder Push-Nachrichten. Doch hier soll es um die Nachrichten gehen, die wir aus dem TV oder Radio kennen. Nachrichten, die uns Informationen aus aller Welt überbringen.
Für einige Menschen ist das allabendliche Nachrichten schauen ein fester Teil des Alltags. Andere hören Nachrichten wenn dann eher nur zufällig oder lesen Schlagzeilen, wenn Sie an einem Zeitschriftenregal vorbeigehen.

Was wir für selbstverständlich halten...

Dass wir immer und überall Zugriff auf unabhängige Nachrichten haben, halten wir heute für selbstverständlich. Doch das war nicht immer so und in vielen Ländern der Welt sieht es noch immer ganz anders aus. Dass alle Arten von Infos bei uns immer zugänglich sind, hat viele Vorteile und es lohnt sich diese zu nutzen. Hier sind 3 Gründe, warum Nachrichten wichtig für dich sind:

Radio

1. Du kannst die Welt besser verstehen

Da ist eine Demo und die Leute tragen Plakate mit Weltkugeln drauf? Was heißt eigentlich die Abkürzung BLM in der Bio von deinem TikTok-Crush? Und warum tragen so viele Leute plötzlich Maske?
Um uns herum passiert vieles und um es zu verstehen, müssen wir es einordnen können. Über Nachrichten kannst du zum Beispiel von Fridays For Future Demos erfahren und erkennst diese dann auch, wenn du an einer vorbeikommst. Dass Polizisten in den USA George Floyd solange die Luft abgedrückt haben, bis er gestorben ist, hättest du sicher auch durch Nachrichten mitbekommen und wüsstest dann auch, wofür BLM steht. Auch bevor es zur Maskenpflicht kam und Corona in Europa ein echtes Problem wurde, konnte man schon von dem neuartigen Virus in den Nachrichten hören. Informiert zu sein hilft also ganz einfach, um viele Dinge zu verstehen und einsortieren zu können.

2. Du kannst mitreden

Ob auf dem Schulhof, im Unterricht oder am Nachmittag mit Freunden: Große Ereignisse beschäftigen uns Menschen und man hat oft das Bedürfnis, darüber zu sprechen. Um dir nicht immer alles von Freunden erklären zu lassen und wirklich mitreden zu können, musst du selbst zumindest einen groben Plan haben, worum es gerade geht. Dazu muss man übrigens nicht alle Artikel zum Thema verschlungen haben. Wie du ganz nebenbei über Apps, Insta oder Spotify auf dem Laufenden bleibst, zeigen wir in diesem Artikel.
 

Zeitung lesen

3. Du kannst etwas tun

Sich für oder gegen etwas einsetzen, selbst laut werden und ein aktiver Teil unserer Gesellschaft sein – dazu musst du erstmal wissen, was eigentlich abgeht. Als informierte Person hast du viel mehr Möglichkeiten, selbst tätig zu werden. Wie? Das kann ganz unterschiedlich aussehen. Hörst du von einem neuen Gesetz, dass manche Parteien umsetzen wollen? Dann kannst du dich mit anderen zusammentun, dagegen protestieren oder bei der nächsten Wahl eine andere Partei wählen. Erfährst du in den Nachrichten von Hungersnöten oder Naturkatastrophen, dann kannst du vielleicht gemeinsam mit deiner Familie etwas an Betroffene spenden um zu helfen.
Statt von Ereignissen überrumpelt zu werden und dich machtlos zu fühlen, helfen dir Nachrichten also auch, selbst etwas in die Hand zu nehmen!

Artikel vom 18.02.2021.

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.