Cyber-Grooming – Sexuelle Belästigung in Chats

Anonyme Person vor Computer

"Grooming" bedeutet "striegeln" oder "vorbereiten" und bezeichnet damit die erste Stufe der Anmache im Internet. Zuerst erschleicht sich die Person, die sich hinter einer Scheinidentität verbirgt, durch Schmeicheleien nach und nach das Vertrauen eines potentiellen Opfers.

Nachdem der Täter eine scheinbar vertraute Stimmung erzeugen konnte, ist die nächste Stufe erreicht: Jugendliche werden anzüglich belästigt, genötigt intime Bilder zu erstellen oder sogar aufgefordert, den Täter per Webcam beim Cybersex zu beobachten und sogar selbst mitzumachen – das alles gehört zu den schlimmen Facetten des Cyber-Groomings. Oft verfolgt der Täter dabei das Ziel, die Kinder und Jugendlichen auch im realen Leben zu treffen.

Im Themenmonat erfährst du, wie du Cyber-Grooming erkennen und dich davor schützen kannst.

Pressemitteilung

Artikel zum Themenmonat

Cyber-Grooming – Sexuelle Belästigung in Chats

09.05.2016
Anonyme Person vor Computer

Fred ist 40 Jahre alt. Ist er jedoch in Chats und sozialen Netzwerken unterwegs, gibt er sich plötzlich als 15-jähriger Schüler Jonas aus und interessiert sich ganz speziell für die jüngsten Chat-Partner. Doch Fred will nicht nur locker plaudern: Er will sich das Vertrauen seiner jungen Chat-Partner erschleichen, um mit ihnen auch intime Gespräche zu führen. Achtung Cyber-Grooming! weiter

Ertappt – So durchschaust du Cyber-Grooming!

20.05.2016
Cyber-Grooming

Ein paar freundliche Worte und ein unverfängliches Gespräch – schon das kann der Beginn einer Online-Bekanntschaft mit bösen Folgen sein. Cyber-Grooming erfolgt fast immer nach demselben Muster, mit dem der Täter sein meist minderjähriges Opfer von sich abhängig machen will und anschließend sexuell belästigt. Wir zeigen dir die typische Strategie des Cyber-Groomings und wie du diese erkennen kannst! weiter

Was tun gegen Cyber-Grooming?

23.05.2016
Stop-Schild

Eure Chat-Bekanntschaft hegt eine Vorliebe für schlüpfrige Themen, intime Bilder und ihr fühlt euch unangenehm belästigt? Wir zeigen euch, wie ihr der lästigen Online-Anmache die kalte Schulter zeigt und was ihr tun solltet, wenn ihr selbst davon betroffen seid. Denn eines ist sicher – Cyber-Grooming ist nichts, was ihr euch gefallen lassen solltet! weiter

Stalking – Wenn Liebe und Bewunderung krankhaft wird

27.06.2016

Etwa 12% der Deutschen leiden mindestens einmal in Ihrem Leben unter Stalking. Der englische Begriff stammt ursprünglich aus der Jägersprache und meint anschleichen, anpirschen oder jagen. Heute bezeichnet er die mehrfache und über einen längeren Zeitraum andauernde Belästigung oder Verfolgung einer Person. Dadurch wird seine oder ihre Sicherheit bedroht und das Leben stark beeinträchtigt.  weiter

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: