Urheberrecht

Das so genannte Urheberrecht regelt, ob du Bilder, Videos oder Texte online stellen (hochladen) darfst. Und es regelt vor allem auch, was du überhaupt aus dem Internet herunterladen darfst. Urheber ist die Person, die das Bild geschossen oder den Text geschrieben hat. Urheber ist auch der Sänger des neusten Chart-Erfolgs. Der Urheber darf entscheiden, was mit seinem „Werk“, also seinem Bild oder seiner Musik, passiert. Auf Englisch nennt man das Copyright.

Willst du selbst kreativ werden und mit anderen Bildern, Videos oder Musikstücken arbeiten, dann empfehlen wir dir einen Blick in die Lizenz-Übersicht in Smartphone kreativ!

GEMA und Co.

Die GEMA ist die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“. Wenn du ein Lied anhören willst, müsstest du eigentlich jedes mal etwas Geld an den Urheber des Liedes, also dem Sänger oder Künstler, zahlen. Das wäre ziemlich umständlich und die meisten Musiker hätten für die Abrechnung gar keine Zeit. Deshalb gibt es die GEMA. Sie wird von den Künstlern beauftragt und sammelt das Geld für das Abspielen ein. Veranstaltest du zum Beispiel eine Disco, musst du einen Beitrag an die GEMA zahlen, die dieses Geld wieder an einzeln an die Künstler auszahlt. Das nennt man Tantiemen. Neben der GEMA gibt es zum Beispiel noch Verwertungsgesellschaften für Bild-Kunst und für Texte.

Darf ich im Internet keine Musik mehr anhören?

Gehst du auf eine Internetseite, auf der Musik kostenlos zum Download angeboten wird, sagt dir ja schon der gesunde Menschenverstand, dass das nicht sein kann. Der Musiker möchte ja auch sein Geld verdienen. Deshalb ein einfacher Merkspruch: Zahle ich nicht für die Musik, dann ist das herunterladen in fast allen Fällen verboten.
Ausnahmen kann es hier zum Beispiel bei YouTube geben. Bei unserem Partner Klicksafe findest du viele nützliche Hinweise zu Musik auf YouTube!
Mittlerweile gibt es auch sehr viele günstige Musik-Streaming-Dienste für die du einen geringen monatlichen Beitrag zahlst (ca. 10-20 € im Monat) und dafür urheberrechtlich geschützte Musik anhören darfst. Das ist legal, da hier der Musiker Geld bekommt, wenn du die Musik anhörst.
Viele Informationen darüber, wo du legal Musik hören und herunterladen darfst und wie viel das kostet, findest du unter legal-box.de.

Gefährlich: Google-Bilder in meinem Profil

Vielleicht möchtest du im Internet kein Profilfoto verwenden, auf dem du zu sehen bist. Kein Problem: Einfach nach deinem Lieblingsauto auf Google gesucht und schon kannst du ein großes und schönes Werbefoto herunterladen. Das soll jetzt dein Profilfoto werden. Hier kann es jedoch Probleme geben. Irgendjemand hat das Foto ja geschossen, im Zweifel ein Fotograf von einer Werbeagentur. Der ist Urheber des Fotos. Nach dem Urheberrecht darfst du keine Fotos veröffentlichen die jemand anderem gehören, ohne ihn um Erlaubnis zu fragen oder dafür zu zahlen. Nutzt du das Foto als Profilbild, begehst du eine Urheberrechtsverletzung. Deshalb solltest du immer nach „freien Bildern“ suchen. Das Zauberwort ist hier Creative Commons (CC) – Rechtefreie Bilder. Manche Fotografen markieren ihre Bilder als „CC“, das bedeutet, du darfst die Bilder im Internet weiterverbreiten, solange du den Namen des Fotografen nennst und kein Geld dafür verlangst. Viele CC-Bilder findest du zum Beispiel auf "flickr".

Was passiert, wenn ich gegen das Urheberrecht verstoße?

Im schlimmsten Fall wird dich der Musiker oder Fotograf abmahnen lassen. Das bedeutet, du bekommst Post von Anwälten, die von dir z.B. 450 € für ein einziges Lied wollen oder über 1000 € für einen Film. Im schlimmsten Fall kommt die Polizei bei dir zu Hause vorbei und nimmt deinen PC oder dein Smartphone mit, um zu schauen, wie viel Musik, Filme oder Bilder du tatsächlich illegal aus dem Internet heruntergeladen hast. Viel Geld dafür bezahlen und das Smartphone ist auch noch weg? Das muss nicht sein. Informiere dich deshalb lieber vorher über das Urheberrecht und halte dich daran. Auf legal-box.de findest du viele Infos über den Bereich Urheberrecht und vor allem Musik.

Dieses Video von der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz erklärt sehr einfach das Thema Urheberrecht im Internet.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: