Snaps verschicken und Filter ausprobieren kann richtig Spaß machen. Um Snapchat sicher zu nutzen, solltest du aber das hier beachten!

Du hast gerade einen coolen Snap aufgenommen und willst ihn in deine Story posten. Direkt unter dem Kästchen fällt dir aber der Bereich Snap Map auf, zu dem du deinen Snap auch hinzufügen kannst. Was heißt das überhaupt und was bringt das?

die snap map story auf snapchat

So funktioniert die Snap Map

Snapchat möchte Zugriff auf deinen Standort haben. Das ist zum Beispiel dann nötig, wenn du auf einen Snap einen Ortsfilter oder Sitcker verwenden willst. Doch Snapchat nutzt deinen Standort auch für die Snap Map. Zur Snap Map kommst du, wenn du unten links auf den kleinen Kartenpin tippst. Du siehst auf der Karte dann deine Location und die Umgebung um dich herum. Deine Snapchat-Freunde, die die Funktion aktiviert haben, kannst du auch auf der Karte sehen und zwar ziemlich genau da, wo sie sich wohl gerade aufhalten. Jedes Mal, wenn man Snapchat öffnet, wird nämlich die Snapmap auch aktualisiert. Was zunächst witzig klingt, kann wirklich gefährlich werden! Denn selbst wenn du nur für Freunde sichtbar bist: Aus den Informationen aus der Snapmap lassen sich ziemlich viele Schlüsse über doich ziehen. Zum Beispiel wo genau du wohnst, wo du zur Schule gehst, wo du welche Hobbys ausübst und vieles mehr. Klar: Enge Freunde wissen das vielleicht so oder so.

Aber mal ehrlich... hast du wirklich nur enge Freunde auf Snapchat?

snapmap auf snapchat

So funktioniert die Snap Map Story

Postest du etwas nicht nur in deine Story sondern auch in die Snap Map Story, wird es Teil der Story der Location, an der du gerade bist. Orte, an denen viel los ist, kannst du daran erkennen, dass sie auf der Karte türkis-blau leuchten. Tippst du darauf, wird dir die Snap Map Story dieser Location angezeigt. Die Gefahr daran: Wer oder wieviele Mensche diese Inhalte sehen, darüber hast du dann keinerlei Kontrolle. So wird dein vielleicht eher privater Snap vielleicht für tausende Andere sichtbar! Diese können deinen Snap dann auch noch weiterverbreiten und du hast keinerlei Kontrolle mehr über deinen Inhalt. Wenn jemand auf deinem Snap markiert ist, können Fremde auch noch auf dieses Profil kommen. Möchte das die markierte Person nicht, ist das eine echte Grenzüberschreitung. 

“Dein Snap in der Snap Map Story. Das kann maximalen Kontrollverlust über deine Inhalte bedeuten.”

Auf Nummer sicher gehen:

Auch wenn es vielleicht cool klingt, dass deine Freunde immer wissen wo du bist und du im Gegenzug auch ihre Location immer sehen kannst: Daraus entstehen genau dann Gefahren, wenn du eben nicht nur mit deinen engsten Freunden auf Snapchat verknüpft bist. Daher ist es ratsam, dich durch die richtigen Einstellungen abzusichern. Dazu gehst du so vor.

  1. Gehe in die Einstellungen
  2. Scrolle bis zu "Wer darf"
  3. Wähle "Meinen Standort anzeigen"
  4. Wähle den Geistmodus aus.


Alternativ kannst du in diesem Bereich auch einzelne Freunde auswählen, die deinen Standort sehen können. Wenn du dich dafür entscheidest: Denk daran, das immer wieder zu aktualisieren!

Sichere Einstellungen in Snapchat

Artikel vom 20.12.2021.