Mit deinem Smartphone kannst du ganz bequem von überall auf das Internet zugreifen. Wer in Besitz eines Tablet-PCs ist, hat es da schon etwas schwieriger. Denn nicht jedes Tablet hat automatisch eine Mobilfunkkarte integriert. Diese ist nämlich mit monatlichen Mehrkosten verbunden. Hier hilft das Tethering. Wir zeigen dir was das ist und wie es funktioniert!

Tethering steht für „Anbinden“. Hierbei übernimmt das Smartphone die Rolle eines Modems. Es verbindet das Handy mit dem PC oder mit mobilen Geräten wie einem Tablet.

WLAN-Hot-Spot mit dem Smartphone

Das geht ganz einfach: Mit dem Smartphone kannst du im Handumdrehen einen mobilen WLAN-Hot-Spot erstellen, also ein ganz persönlicher, drahtloser Internetzugang. Somit kannst du mit dem Tablet-PC ins Internet gehen und musst keinen zusätzlichen Mobilfunkvertrag abschließen. Du nutzt einfach den bestehenden Vertrag deines Mobiltelefons.

Hot Spot mit iOS

Hot-Spot mit Android

Aber aufgepasst - Kostenfalle!

Flatrate-Tarif: Obwohl du eine Flatrate hast, wird diese in den meisten Fällen nach dem Herunterladen einer bestimmten Datenmenge gedrosselt. Das Internet wird also spürbar langsamer. Beim zusätzlichen Surfen mit einem Tablet kann es somit vorkommen, dass dein monatliches Datenvolumen relativ schnell ausgeschöpft ist. Um wieder mit voller Geschwindigkeit surfen zu können, musst du meist ein teures Zusatzpaket kaufen.

Datenvolumen-Tarif: Solltest du keine Internet-Flatrate auf dem Smartphone haben, sondern eine Abrechnung nach der Menge der heruntergeladenen Daten, solltest du ganz besonders vorsichtig sein, denn sonst kann es schnell teuer werden.

Manche Mobilfunkanbieter haben in ihrem Vertrag im Kleingeschriebenen eine Klausel, die es verbietet Tethering zu nutzen. Frage daher bei deinem Anbieter zur Sicherheit vorher nach!