Die SIM-Karten PIN am Smartphone ist wichtig und sinnvoll, damit niemand unbefugt mit deinem Handy telefonieren und ins Internet gehen kann. Doch was ist zu tun, wenn man seinen Code vergessen hat?

In unserem digitalen Alltag müssen wir uns ständig neue Passwörter und Sperrcodes überlegen. Da kann es schnell zu einem Durcheinander kommen! Gerade die PIN (Personal Identification Number), mit der du die SIM-Karte am Smartphone entsperren kann, ist schnell vergessen, denn du benötigst sie in der Regel nur, wenn du das Handy ausgeschaltet hast (oder dein Akku alle war).

SIM-Karten PIN vergessen? Und jetzt?

Wenn du dein Handy anschaltest, wirst du zur Eingabe einer PIN aufgefordert. Mit dieser Nummer meldest du deine SIM-Karte im jeweiligen Mobilfunknetz an und kannst dann telefonieren, SMS schreiben und das Internet benutzen.

Für die PIN Eingabe hast du drei Versuche. War bei diesen drei Versuchen die richtige PIN nicht dabei, kommt eine weitere Nummer ins Spiel: Die PUK. Die Abkürzung steht für „Personal Unblocking Key“, also für persönlicher Entsperrungsschlüssel. PIN und PUK findest du in deinen Vertragsunterlagen oder auf der Plastikkarte, aus der du deine SIM-Karte gelöst hast. Wenn du diese Dokumente aber nicht mehr finden kannst, gibt es noch weitere Möglichkeiten, um wieder auf dein Handy zugreifen zu können.

Achtung

Wenn du auch deine PUK nicht mehr weißt, solltest du auf keinen Fall versuchen sie zu erraten. Denn nach mehreren falschen Eingaben wird dein Handy sonst komplett gesperrt!

Tipp

Um dieses Problem zu vermeiden, solltest du dir beim Kauf einer SIM-Karte einen sicheren Aufbewahrungsort für deine PIN und deine PUK überlegen. Du kannst dir die Nummern auch gesondert aufschreiben. 

SIM Karte reaktivieren

Um nun wieder auf dein Smartphone zugreifen zu können, kannst du deine PUK auch auf anderem Wege herausfinden. Dafür solltest du dich an den Kundenservice deines Mobilfunkanbieters wenden. Möglicherweise gibt es dafür ein Kundenportal im Internet, für welches du beim Kauf deiner SIM-Karte die Zugangsdaten erhalten hast. Wenn du Glück hast, ist in deinem persönlichen Account die PUK hinterlegt. Ansonsten kannst du auch (über ein anderes Handy oder per Festnetz) anrufen und eine neue PUK anfordern und dir zusenden lassen. Beachte aber, dass hierfür Kosten entstehen können!

Tipp

Durch die SIM-Pin wird nur der Zugang zum Mobilfunknetz gesperrt. Selbst, wenn man diese Nummer nicht weiß, kann man trotzdem noch auf den Speicher deines Telefons zurückgreifen. Deswegen solltest du dein Smartphone zusätzlich auch mit einem Muster, einer PIN, einem Passwort oder sogar per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung schützen.

Artikel vom 09/21/2022.