Es kommt immer wieder vor: mal aus Rache, mal aus "Spaß". Doch darf man eigentlich andere Handynummern online veröffentlichen?

Vera ist sauer. Nach einem Streit mit ihrer Klassenkameradin Zoe hat diese sie nicht zu ihrer Party eingeladen, obwohl die ganze Klasse kommt. Ihren Frust drückt sie auf TikTok aus und erzählt in einem Live-Video von Zoe und dass sie Lust hätte, sie jetzt mal richtig zu nerven. Gesagt, getan: Sie beschließt, Zoe vor laufender Kamera anzurufen, doch die geht nicht ran. Vera postet dann Zoes Handynummer und teilt sie auch in einem TikTok-Video mit dem Satz: "Sie geht nicht ran! Könnt es ja auch mal bei ihr versuchen, das ist ihre Nummer."

Fremde Handynummer auf TikTok veröffentlicht: Was kann passieren?

Was jetzt passiert: Zuschauerinnen und Zuschauer von Vera machen sich einen Spaß daraus, Zoe anzurufen, ihr SMS und WhatsApp-Nachrichten zu schreiben. Nicht nur am Abend der Party wird Zoe so belästigt, sondern noch Tage und Wochen danach. Ständig rufen fremde Nummern bei ihr an: morgens vor der Schule, während der Schulzeit und auch noch mitten in der Nacht. Am liebsten hätte Zoe ihr Handy immer auf Flugmodus... doch für Freunde und Familie will sie doch erreichbar sein. Der Telefon-Terror klärt sich auf, als  eine Freundin von Zoe herausfindet: Die fremden Leute haben die Nummer von Veras TikTok-Video. 

handynummer veröffentlicht

Wer fremde Telefonnummern veröffentlicht, verstößt gegen 3 Gesetze!

Für Zoe ist der Alptraum nicht mehr tragbar. Obwohl sie Vera darum gebeten hat, nimmt die das Video nicht offline. Gemeinsam mit ihren Eltern wendet sich Zoe an einen Anwalt. Der erklärt:

“Wer ungefragt die Handynummer einer anderen Person veröffentlicht verstößt gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und die DSGVO*. Doch auch strafrechtlich ist das relevant! ”

*(DSGVO= Datenschutzgrundverordnung)

Wenn man nämlich jemandes Nummer einfach so veröffentlicht und das zur Folge hat, dass diese Person ständig belästigt wird, dann kann das als "Nachstellung" gewertet werden. Für Nachstellung kann laut §238 im Strafgesetzbuch eine Strafe von bis zu 3 Jahren Gefängnis ausgesprochen werden!

Ein Scherz mit schweren Folgen!

Wer, wie Vera, meint, man könne sich durch die Veröffentlichung fremder Nummern auf Insta, TikTok oder anderen Social-Media-Plattformen einen Spaß erlauben, der liegt falsch. Denn damit vestößt man gegen mehrere Gesetze und kann mit hohen Geldstrafen oder sogar Gefängnis bestraft werden. 
Wenn eine Nummer mal versehentlich zu sehen ist, ist es ratsam, die Inhalte zu löschen sobald das auffällt und generell darauf zu achten, niemals ungefragt Informationen über andere Leute zu veröffentlichen!

Artikel vom 12/02/2021.