Schere, Stift und natürlich Kleber. Brauchst du für diese DIYs erstmal nicht – sie funktionieren nämlich digital!

Bei DIY Projekten denken die Meisten von uns wahrscheinlich als erstes an das Material, das man dafür braucht. Und zugegeben, für coole Projekte kann das oft eine ganze Menge sein. Bis man alles Benötigte zusammen hat muss man gefühlt in 3 Bastelläden und in den Baumarkt. Dann hat man eigentlich schon gar keine Lust mehr drauf. Oder man hat Angst, dass man mit den eigenen zwei linken Händen das Projekt sowieso nicht so schön hinbekommt. Doch: Das muss nicht sein! Wir haben 3 Apps für dich, bei denen du mit deinem Smartphone kreativ werden kannst und am Ende doch ein cooles DIY Projekt hast: Deine eigenen Filme oder Comics!
 

Du als Regisseur

Mit der App InShot wirst du zum Film-Profi! In der App kannst du einzelne Videos zusammenschneiden und mit Filtern oder Effekten bearbeiten. Überleg dir ein Drehbuch, nimm deine Szenen auf und schneide sie zusammen.
Filter und Übergänge zwischen den Clips sind bei der App kostenlos mit dabei. Auch einige Sticker, Hintergründe und natürlich Text kannst du einfügen. So lassen sich auch coole Intros und Abspänne gestalten. Aber Achtung: Ein paar Features (z.B. besondere Sticker) sind kostenpflichtig. In einzelnen Packs kosten sie zwar nicht viel, wenn du mehrere kaufst, kann es aber teuer werden. Im Video unten kannst du dir ein kurzes Tutorial zur App anschauen. 
Vorteil: Viele Bearbeitungsmöglichkeiten, einfach zu bedienen und man kann auch Fotos bearbeiten.
Nachteil: Die Pro-Version ist ziemlich teuer oder kann zur Abofalle werden.
Zur App für Androidund für iOS.
 

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

BOOM! Dein Comic

Mit der App Comic Strip bzw Comic Strip Lite erstellst du deinen eigenen Comic. Lade deine Fotos hoch und gestalte mit vorgegebenen, comictypischen Aufteilungen deine Geschichte. Die App bearbeitet deine Bilder automatisch und gibt ihnen den typischen Comic-Look. Außerdem kannst du Effekte, Sticker und natürlich verschiedenste Sprech- und Gedankenblasen einfügen. Im folgenden Video bekommst du einen Einblick in die App-Funktionen.
Vorteil: Die App übernimmt die Bildbearbeitung für dich direkt und man kommt sehr schnell voran.
Nachteil: Die Bedienung könnte ein bisschen mehr Möglichkeiten beim Auswählen und Ausprobieren von Bildern geben.
Zur App für Android und für iOS.
 

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Dein Animationsfilm

Okay, zugegeben: Hierfür brauchst du zumindest Papier und einen Stift und wenn du richtig kreativ werden willst, sogar noch mehr Materialien wie z.B. Knete, Stoffe, Naturmaterialien und und und. Mit der App Stop Motion Studio kannst du nämlich einen Stop-Motion Animationsfilm erstellen. Dazu gestaltest du eine Szene, fotografierst sie und veränderst die Szene dann leicht. Davon machst du wieder ein Foto und veränderst die Szene weiter. Die App schneidet die Bilder dann aneinander und es sieht so aus, als würde sich deine Szene tatsächlich bewegen. Das funktioniert also wie ein Daumenkino.
Unser Tipp: Um einen guten Film aufzunehmen, sollte sich dein Smartphone beim Fotos machen möglichst nicht bewegen. Spanne es daher am besten in eine Halterung oder einen Selfiestick ein oder markiere dir ganz genau, wo das Smartphone liegt. Ein kleines Tutorial zur App gibt's im Video unten. 
Vorteile: Man kann extrem kreativ werden und die Bedienung ist sehr leicht.
Nachteile: Die App ist zwar kostenlos, dann kann man aber nur die Standardfunktionen nutzen. Für Filter oder den Import von bereits erstellten Fotos muss man bezahlen (aber immerhin nicht viel.)
Zur App für Android und für iOS.
 

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.