Egal ob deine Bilder aus dem letzten Urlaub, Videos von Freunden, Kontakte oder wichtige Dokumente – auf deinem Smartphone sind viele sensible Daten gespeichert. Eine Bildschirmsperre sichert dein Gerät gegen unbefugte Zugriffe, aber auch die Daten im Speicher müssen geschützt werden – durch Verschlüsselung. Doch wie funktioniert das und wie kannst du die Verschlüsselung auf deinem Gerät aktivieren?

Willst du verhindern, dass deine Freunde Bilder und Daten auf deinem Handy anschauen können, reicht meist eine einfache Bildschirmsperre aus. Wenn jedoch dein Handy geklaut wird, kann man die Daten mit geringem Aufwand direkt vom Speicher auslesen. Das kannst du verhindern, indem du deine Daten auf deinem Smartphone verschlüsselst – und es dem Dieb so viel schwerer oder sogar unmöglich machst, an deine Daten zu gelangen.

Begriffserklärung

Verschlüsselungs-Animation von WhatsAppWenn eine Nachricht oder eine Datei (z. B. ein Text oder ein Bild) verschlüsselt wird, übersetzt der Computer sinnvolle Daten mit einem elektronischen Schlüssel in auf den ersten Blick sinnlose Daten. Um mit diesen sinnlosen Daten etwas anfangen zu können, müssen sie mit dem passenden Schlüssel wieder entschlüsselt, also zurückübersetzt werden.

Vielleicht kennst du einfache Verschlüsselungstechniken? Man kann z. B. jeden Buchstaben im Alphabet durch seinen Nachfolger ersetzen. Aus Handysektor wird dann "Gboeztflups" – auf den ersten Blick kann niemand erkennen, was hinter dem Wort wirklich steckt. In der Realität sind die Verschlüsselungstechniken natürlich viel komplizierter! Im Lexikon erklären wir dir das Thema Verschlüsselung noch etwas genauer!

So verschlüsselst du deine Daten

Je nachdem, ob du ein Android-Smartphone oder ein iOS-Gerät hast, funktioniert die Verschlüsselung unterschiedlich.

Android

Erst seit Android 5 ist auch bei Android-Geräten die Verschlüsselung standardmäßig aktiv. Wenn du auf das neue Betriebssystem aktualisierst, musst du die Verschlüsselung aber noch manuell aktivieren.

Bevor du mit der Verschlüsselung loslegst, solltest du sicher sein, dass dein Akku komplett geladen ist. Der Vorgang dauert nämlich mindestens eine Stunde und verbraucht viel Akku. Außerdem solltest du ein Backup auf deinem PC anlegen, falls etwas schief geht.

Um die Verschlüsselung zu aktivieren, musst du vorher ein Passwort oder eine PIN für deinen Sperrbildschirm einstellen.

Es besteht bei vielen Smartphones auch die Möglichkeit externe Speicherkarten zu verschlüsseln. Du kannst auswählen, ob nur zukünftige oder auch alle bestehenden Dateien verschlüsselt werden sollen.

So funktioniert's bei Android 4.3 bis 4.4: Einstellungen > Sicherheit > Gerät verschlüsseln 

So funktioniert's bei Android ab 5.0: Du musst eine Displaysperre einrichten, um die Verschlüsselung zu aktivieren: Einstellungen > Sicherheit > Displaysperre > Pin oder Passwort eingeben. 

 

iOS

Bei Apple ist die Verschlüsselung aktiviert, wenn du eine Code-Sperre eingerichtet hast. Dadurch wird der Zugriff auf die Daten verhindert und auch die Synchronisation an fremden PCs funktioniert nicht.

Um eine sichere Verschlüsselung zu haben, solltest du den „einfachen Code“ ausschalten und einen frei wählbaren mehrstelligen Code eingeben, den man nicht einfach erraten kann. Denn sonst nutzt die beste Verschlüsselung nichts!

Bei Apple-Geräten hast du außerdem die Möglichkeit, die Option „Daten löschen“ einzuschalten. Dadurch werden die Daten auf deinem Handy oder Tablet komplett gelöscht, wenn 10 mal ein falsches Passwort eingegeben wird. 

So funktioniert's: Einstellungen > Code (evtl. auch "Touch ID & Code") > Code aktivieren > einfachen Code deaktivieren