Egal ob ein zersplittertes Display, kaputte Lautstärketasten oder sogar Diebstahl – Schäden am Smartphone sind immer ärgerlich. Insbesondere dann, wenn es sich um ein besonders teures Modell handelt, für dessen Preis man sich einen Kurzurlaub leisten könnte. Deswegen sollen dir Handyversicherungen bei Schäden helfen. Doch lohnen sich diese wirklich?

Eine Handyversicherung schützt dein Smartphone zwar nicht vor Schäden, aber sie bietet dir an, die Reparaturkosten zu übernehmen. Mittlerweile kosten einige Smartphones der großen Hersteller zwischen 500 und 800 Euro. Da ist es schon ein ordentlicher Verlust, wenn dein wertvolles Gerät zu Bruch geht oder das Handy gestohlen wird.

Was bietet mir eine Handyversicherung?

Handyversicherungen sollten für die folgenden Fälle aufkommen:

  • Flüssigkeitsschäden
  • Bodenstürze
  • Bruchschäden
  • Kurzschluss
  • Überspannung
  • Gerätefehler durch Bedienungsfehler
  • Brand
  • Blitzschlag
  • Sabotage
  • Vandalismus und Beschädigung durch Dritte
  • Optional: Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub

Die Qual der Wahl

Es gibt viele verschiedene Handyversicherungen mit unterschiedlichen Angeboten, weshalb du dich im Voraus immer informieren und die Angebote vergleichen solltest, um die für dich am besten geeignete Versicherung zu finden. Lass dir von einem Erwachsenen helfen, da die Verträge nicht immer ganz einfach zu verstehen sind. Verträge gibt es ab ca. zwei Euro monatlich. Wenn du ein neues Smartphone versichern möchtest und gute Konditionen willst, musst du allerdings mit einem Betrag von mindestens vier Euro im Monat rechnen.

Grundsätzlich kannst du Handyversicherungen ganz bequem nach oder sogar während dem Kauf deines Smartphones im Internet abschließen. Es spielt keine Rolle, wo du das Handy gekauft hast. Du entscheidest dich einfach für einen sogenannten Schutzbrief und benötigst dafür lediglich Angaben zu Kaufpreis, Kaufdatum, Hersteller, Modell und Seriennummer. Häufig kann man aber nur innerhalb weniger Wochen nach dem Kauf eine Handyversicherung abschließen. Denke auch an die Vertragslaufzeit, die häufig 24 Monate beträgt, und kündige deine Handyversicherung rechtzeitig!

Smartphone versichert = sorgenfreie Zone?

Nicht ganz! Meistens wird nicht der Neupreis deines Handys ersetzt, sondern nur noch so viel, wie dein Smartphone noch wert ist, was bereits nach einem Jahr schon 50 Prozent weniger sein kann! Hinzu kommt, dass manche Versicherer gar nicht bezahlen, wenn dein Display kaputt ist, weil es nur als Schönheitsfehler zählt und die Funktion des Smartphones nicht behindert. Das Gleiche gilt auch, wenn dein Smartphone einen Virus hat oder du das Handy falsch bedient hast. Wer besonders fahrlässig mit seinem Smartphone umgeht und es zum Beispiel absichtlich auf den Boden wirft, damit schwimmen geht oder in Kauf nimmt, dass das Handy geklaut wird, muss damit rechnen, dass die Versicherung nichts zahlt.

Achtung Selbstbeteiligung!

In vielen Fällen ist eine Selbstbeteiligung als Klausel im Vertrag enthalten. Selbstbeteiligung bedeutet, dass du im Schadensfall einen gewissen Betrag selbst bezahlen musst und die Versicherung bezahlt den Rest. Bei vielen kleineren Schäden unterhalb der Selbstbeteiligung muss die Versicherung dann gar nichts bezahlen und du bleibst doch auf deinem Schaden sitzen!

Achtung Diebstahl!

Ein Schutz gegen Diebstahl musst du häufig extra dazu wählen und dafür natürlich einen Aufpreis bezahlen. Hierbei darfst du das Kleingedruckte nicht übersehen: Wenn du dein Handy verlierst oder irgendwo liegen lässt, tritt bei manchen Versicherungen kein Versicherungsfall ein. Auch Kosten für Telefonate oder Surfen im Internet, die der Dieb verursacht, übernehmen nur wenige Versicherungen. Der Schaden wird nur übernommen, wenn dein Handy aus einer geschlossenen Tasche geklaut wird und du zudem Anzeige bei der Polizei erstattest, den Tathergang schilderst und nachweist, dass deine SIM-Karte sofort gesperrt wurde. Diebstahl kannst du auch mit einer Hausratversicherung abdecken, die greift, wenn dir in der Wohnung oder unterwegs etwas geklaut wird.  

Handyversicherung – Ja oder Nein?

Handyversicherungen können dir im Falle eines Schadens einen erheblichen Teil der Kosten ersparen. Allerdings solltest du dir genau überlegen, ob sich eine Versicherung für dein Handy lohnt. Informiere dich vor Vertragsschluss ganz genau über die Bedingungen des Vertrages und achte darauf, welche Sicherheiten enthalten sind und welche nicht. Manchmal lohnt es sich auch, monatlich einfach Geld zu sparen und den Schaden am Ende selbst zu bezahlen. Manchmal kannst du dein Smartphone auch retten und brauchst gar keine Versicherung, zum Beispiel wenn es ins Wasser fällt. Wir zeigen dir in diesem Video, wie dein Smartphone das im Idealfall überlebt.