Das Traumpaar der deutschen Influencerlandschaft trennt sich. Was lernen wir daraus?

Ende Mai 2022 traf die Nachricht viele ein Schock: Bibi (Bibis Beauty Palace) und Julian (Julienco) sind nicht mehr zusammen. Zuerst tauchten Papparazzi-Fotos aus, die angeblich Bibi mit einem anderen Mann zeigen, dann bestätigt Julian in seiner Story, dass Bibi sich von ihm getrennt habe. Die Reaktionen auf diese Nachricht sind ganz unterschiedlich, zeigen uns aber ein paar ganz wichtige Punkte auf.

1. Wahrheit oder Fake?

Besonders in den ersten Tagen nach der Bekanntgabe der Trennung vermuteten viele Fans noch, das ganze wäre ein Fake. Ein Prank, ein Streich, des Influencer-Traumpaars. Das zeigt uns auf der einen Seite, dass wir ein bestimmtes Bild von Influencern haben und nicht wahrhaben wollen, wenn dieses Bild bröckelt. Statt das eigene Bild von Bibi und Julian zu verändern, wollten viele also lieber daran glauben, dass es sich um einen Fake handelt. Auf der anderen Seite zeigt uns das aber: Viele von uns wissen, dass es ein Fake sein könnte! Viele Influencer schrecken vor kaum einem Thema zurück um Aufmerksamkeit und Reichweite zu erreichen. Theoretisch hätte es also auch sein können, dass Bibi und Julian ihre Trennung nur faken, um wieder mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Schließlich lässt sich mit einer größeren Reichweite auch mehr Geld verdienen. Es ist also eigentlich ein cleverer Gedanke, dass es sich auch um eine Fake-Nachricht handeln könnte.

bibi trennung fotos
Screenshot von Instagram @bibisbeautypalace

2. Wer hat Anspruch auf private Infos?

Bibi und Julian zählen zu den größten und wichtigsten Influencern aus Deutschland, sie waren schon ganz früh auf YouTube mit dabei. Seit vielen Jahren teilen die beiden scheinbar ihr ganzes Leben auf YouTube und Instagram. Jetzt hat sich Bibi noch nicht zur Trennung geäußert und auch Julian hat nur wenige Worte dazu verloren. Das scheint vielen Fans nicht auszureichen. Insbesondere Bibi bekommt daher aktuell sehr viel Hass und Unmut ab. Von ihr erwarten die (ehemaligen) Fans ganz dringend ein Statement zur Trennung. Gerade so, als hätten sie einen Anspruch darauf, dass Bibi diese ganz privaten Infos mit ihnen teilt. Die Logik dahinter scheint zu sein: Seit Jahren begleiten wir dich und dein privates Familienleben, jetzt bist du es uns auch schuldig, uns offen zu gestehen, wann und warum du dich getrennt hast! Dabei wird aber vergessen: Was Influencer teilen und was nicht, ist manchmal eine private und manchmal auch eine Business-Entscheidung. Vermutlich kam die Trennung der beiden gar nicht so plötzlich, wie es jetzt für die Fans aussieht. Es wirkt nur so, weil die beiden noch vor wenigen Wochen auf Instagram die perfekte Familien-Idylle dargestellt haben… obwohl es zu der Zeit wahrscheinlich schon gar nicht mehr so war. Aber genau mit diesem Bild nach außen waren die beiden eben erfolgreich. Auch wenn die Fans sich das wahrscheinlich wünschen, werden sie nie die ganze Wahrheit über die Trennung erfahren sondern immer nur das, was Bibi und Julian davon teilen wollen.

Julian Trennung Instagram
Screenshot von Instagram @julienco_

3. Wer kann über die Trennung urteilen?

Kurz nach Bekanntgabe der Trennung machte Bibi Urlaub in Italien, während sich Julian um die beiden Kinder kümmerte. Dass Bibi noch kein Statement zur Trennung veröffentlicht hat und in ihren Insta-Stories und Postings ganz zufrieden wirkt, schürte viel Unmut bei ihren (ehemaligen) Fans. So hagelt es negative Kommentare und Statement-Aufforderungen unter ihren Postings. Einige Fans schreiben, sie sähen Bibi jetzt mit ganz anderen Augen, sie sei eine Rabenmutter oder hätte alle nur verarscht. Während man bei Bibi kaum positive Kommentare findet, erhält Julian viel Liebe, Zuspruch und Unterstützung. Ihm wird geschrieben, er sei ein toller Vater und hätte nur das Beste verdient. Wer die oder der Gute ist, wurde also schnell entschieden. Dabei sollte klar sein: Die genauen Umstände der Trennung kennt man als Außenstehender gar nicht! Vielleicht gibt es auch von Bibis Seite einen guten Grund, sich von Julian zu trennen? Vielleicht erlebt sie die Trennung als Erleichterung und teilt deswegen fröhliche Fotos aus Instagram. Außerdem wurde Julian nicht als „Rabenvater“ beschimpft, als er kurz darauf ohne Kinder in den Urlaub gefahren ist. Hier sieht man also: Fans vergessen, dass sie in Wirklichkeit nur sehr wenig über die Umstände der Trennung wissen. Eigentlich kann sich keiner ein Urteil über die Trennung erlauben und trotzdem passiert es.

Influencer inszenieren sich!

Auch Beziehungen sind auf Instagram häufig inszeniert. Wenn ein Influencer-Couple ein süßes Pärchen-Bild postet, heißt das nicht, dass die beiden gerade wirklich glücklich sind. Bibi und Julian sind das perfekte Beispiel dafür, dass das echte Leben von Influencern häufig ganz anders aussieht als das, was sie uns auf Social-Media zeigen. Das sollten wir alle nicht vergessen!

Artikel vom 14.06.2022.