Penisbild ungewollt bekommen? So wirst du dagegen aktiv!

Ob per WhatsApp, in DMs bei Insta oder sogar per Bluetooth unterwegs: Leider passiert es immer wieder. Mädchen und Frauen werden ungewollt Penisbilder zugeschickt. Was man über solche Dickpics wissen sollte und wie man im Falle eines Falles am besten vorgeht, erfährst du im Video. 

Warum versendet man solche Bilder ohne vorher zu fragen?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten und Expertinnen und Experten haben unterschiedliche Gründe dafür herausgefunden. Dazu gehören:

  • Die Versender erhoffen sich, dass die Empfängerinnen auf die Bilder ähnlich reagieren und sich – quasi zum Dank – mit einem ähnlichen Bild revanchieren. Kurzgesagt: Sie hoffen auf ein Nacktbild als Antwort.
  • Die Versender wollen mit ihrer Aktion Macht demonstieren. Viele Mädchen und Frauen sind beim Erhalt eines erstmal eingeschüchtert und reagieren unsicher. Das scheint einigen Penisträgern zu gefallen.
  • Erfahrungen anderer Jungs oder Männer können auch eine Rolle spielen. Wenn man hört, dass Versenden von Dickpics auch ohne vorher um Einverständnis zu fragen ganz normal ist, macht man es auch eher selbst. 

Doch egal was die Hintergründe sein mögen: In Ordnung oder erlaubt ist es in keinem der Fälle.
Denn nach § 184 StGB ist das Versenden von pornografischen Bildern (dazu gehören Dickpics) ohne Einverständnis der Empfänger nicht erlaubt. Bestraft werden kann das sogar mit Freiheitsstrafe.

Unsere Linktipps aus dem Video

Bei Dickstinction kannst du online gegen Dickpics-Versender vorgehen

Beim Dickpic-Locator kannst du Herausfinden, wo das Dickpic aufgenommen wurde.

Bei der Nummer gegen Kummer kannst du mit jemandem über das Erlebte sprechen.

Natürlich kannst du dir auch offline Hilfe holen. Sprich zum Beispiel mit deinen Freundinnen oder anderen Vertrauenspersonen und überlegt gemeinsam, was du am besten tun kannst!

Artikel vom 30.10.2020.

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.