Eine eigenes Mikroskop – viel zu teuer? Damit ist jetzt Schluss! Was du dafür brauchst? Eine Stunde Zeit, ein paar Materialien für gerade einmal 20 Euro, Werkzeug – und dein Smartphone natürlich!

Mit deinem eigenen Smartphone-Mikroskop kannst du jetzt nicht nur im Biologie-Unterricht kleinste Lebewesen und Objekte betrachten, sondern auch zu Hause in aller Ruhe mikroskopieren. Das Mikroskop lässt sich nämlich wunderbar verstauen und transportieren, weil es leicht auf- und wieder abbaubar ist.

Das Mikroskop zum Selbstbauen

Das Smartphone-Mikroskop ist leider nicht ganz so einfach nachzubauen, wie es auf den ersten Blick scheint. In unserer Bildergalerie zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt vorgehen musst, damit aus deinem Smartphone ein Mikroskop wird. Passe bei allen Arbeitsschritten gut auf und hole dir am besten Hilfe von einem Erwachsenen oder einem Lehrer. 

  • Die benötigten Materialien kosten weniger als 20 Euro.

  • Zuallererst müssen die Holzplatte und das Plexiglas auf die entsprechenden Größen zugesägt werden. (Folie zum Sägen auf dem Plexiglas lassen). Dazu malst du am besten mit dem Filzstift ein Rechteck (20x20cm) auf die Holzplatte und auf die Folie des Plexiglases. Zusätzlich zeichnest du noch auf die Folie des Plexiglases ein kleineres Viereck (10x20cm).

  • Im nächsten Schritt kommt die Stichsäge zum Einsatz! Sowohl die Holzplatte als auch die große Plexiglasscheibe müssen auf 20x20cm zugesägt werden. Danach sägst du die kleinere Plexiglasscheibe auf 10x20cm zu.

  • Jetzt wird gebohrt! Am einfachsten ist es, wenn du dir zuvor drei Löcher auf die Holzplatte zeichnest – der Abstand zu den Rändern der Holzplatte sollte 2cm betragen. Beim Bohren ist es wichtig, dass du Holzplatte und Plexiglasscheibe (groß!) übereinander legst.

  • Im nächsten Schritt bohrst du in die kleine Plexiglasscheibe mittig zwei Löcher mit dem gleichen Abstand wie die oberen Löcher auf der großen Plexiglasscheibe.

  • Danach bohrst du in die größere Plexiglasscheibe zwischen den oberen beiden Löchern ein weiteres drittes Loch, in welches du nachher die Linse (16,5mm) setzt. Falls du keine Bohrer mit entsprechender Aufsatzgröße findest, kannst du dir auch eine Feile zur Hilfe nehmen und das Loch so lange vergrößern, bis die Linse exakt hineinpasst.

  • Als nächstes nimmst du dir wieder die Holzplatte zur Hand. In jedes Loch schraubst du eine Gewindeschraube.

  • Auf jede Gewindestange steckst du eine Unterlegscheibe. Danach solltest du auf alle drei Gewindestangen eine Mutter drehen.

  • Jetzt heißt es tapfer weiterschrauben! Im nächsten Schritt drehst du auf die oberen zwei Gewindestangen jeweils eine Flügelmutter (die Flügel schauen dabei nach unten!). Auf die Flügelmuttern könntest du die beiden zusätzlichen Unterlegscheiben setzen, damit dein Mikroskop stabiler wird. Im Beispiel haben wir diesen Schritt weggelassen.

  • Im Anschluss daran nimmst du dir die kleinere Plexiglasscheibe zur Hand und setzt sie auf die oberen beiden Gewindestangen über die Flügelmuttern und die Unterlegscheibe. Als nächstes wird auf jede Gewindestange wieder eine Mutter gedreht und darauf die große Plexiglasscheibe gesetzt.

  • Gleich hast du es geschafft! Du musst nur noch die Linse in dem dafür vorgesehenen Loch platzieren und zur besseren Stabilität auf jede Gewindeschraube nochmals eine Mutter drehen. Die Taschenlampe stellst du senkrecht unter die Linse.

  • Vor dir steht dein selbst gebautes Smartphone-Mikroskop! Du kannst stolz auf dich sein.

  • Um das Smartphone-Mikroskop richtig zu nutzen, solltest du die Kamera deines Smartphones direkt über die Linse legen. Wir wünschen dir nun viel Spaß beim Mikroskopieren!

Beeindruckende Ergebnisse

Der größte Vorteil des Smartphone-Mikroskop ist, dass du auf dem Smartphone-Display dein mikroskopiertes Objekt zu sehen bekommst. So können auch deine Klassenkameraden dir beim Mikroskopieren zuschauen und du kannst sogar Bilder von deinem untersuchten Objekt machen und diese auf dem Smartphone nachbearbeiten.

Hier siehst du ein paar Bilder, die wir mit dem Handysektor-Smartphone-Mikroskop aufgenommen haben:

Ergebnisse vom Mikroskopieren mit dem Smartphone-Mikroskop

Materialien für ein Mikroskop

  • (Smartphone)
  • Holzplatte 20x20cm
  • Plexiglasscheibe 20x20cm und 10x20cm (Folie zum Sägen nicht abziehen)
  • 3 8er Gewindeschrauben mit einer Länge von ca. 16-17cm
  • Acryllinse (Empfehlung: 16,5mm Durchmesser, 15-30mm Brennweite)
  • 9 Schraubenmuttern
  • 2 Flügelmuttern
  • 5 Unterlegscheiben
  • 1 kleine Taschenlampe (Höhe ca. 5 cm) mit gerader Standfläche

Werkzeug

  • Bohrer mit einem 8er Aufsatz und einem entsprechenden Aufsatz für die Linse
  • Stichsäge
  • Meterstab
  • Filzstift

Achtung: Lasse dir bei Arbeitsschritten mit elektrischem Werkzeug am besten von einem Erwachsenen helfen!