Nicht schon wieder diese Werbung!

Wer kennt ihn nicht? Diesen einen nervenden Werbespot bei YouTube, der dir ständig angezeigt wird und den du einfach nicht mehr ertragen kannst. Sei es die unangenehme Stimme, der peinliche Flachwitz, das schlechte Schauspiel oder die aufdringliche Melodie, die dich leider den Rest des Tages begleiten wird. Schon in der ersten Sekunde erkennst du ihn und denkst dir: Nein, bitte nicht schon wieder! Du kennst dieses Problem? Dann lies jetzt weiter, denn wir haben eine Lösung für dich.

So kannst du unerwünschte Werbung blockieren

Wenn dir ein Werbespot so richtig auf die Nerven geht, kannst du ihn blockieren. Am Computer und am Smartphone kannst du dabei folgendermaßen vorgehen:

1. Stelle zunächst sicher, dass du mit deinem Google-Konto bei YouTube angemeldet bist.
2. Wähle ein Video und warte, bis der nervende Werbespot abgespielt wird.
3. Nun brauchst du gute Augen: Über dem Abspielknopf des Videos befindet sich während der Anzeige ein kleiner, weißer Text. In der Mitte dieses Textes befindet sich ein Informationssymbol, also ein Kreis mit einem „i“. Wähle dieses Symbol aus.

Screenshot der YouTube Anzeigeelemente

4. Nun öffnet sich das „Anzeigen-Fenster“. Hier ist es möglich den Werbespot zu blockieren – oder alternativ sogar zu melden, wenn du der Meinung bist, dass diese Werbung gegen die Richtlinien von YouTube verstoßen könnte.

Screenshot YouTube Fenster

Zukünftig wird dir diese Werbung auf allen Seiten, die du mit deinem Google-Konto verwendest, nicht mehr angezeigt.

Personalisierte Werbung ausschalten

Du hast außerdem noch mehr Entscheidungsfreiheit über die Werbeanzeigen, die du zu sehen bekommst. Wenn du das „Anzeigen-Fenster“ geöffnet hast, kannst du auf den Button „Zu den Einstellungen für Werbung“ klicken. Alternativ findest du das Menü auch, wenn du folgendermaßen vorgehst:

1. Klicke auf dein Profilbild oben rechts.
2. Wähle „Einstellungen“ und dann „Datenschutz“.
3. Suche den Punkt „Anzeigen auf YouTube“ und klicke auf den verlinkten Text „Mein Anzeigen-Center“.

Hier ist ein Schieberegler zu sehen, über welchen du die „personalisierte Werbung“ ausschalten kannst. Das ist Werbung, die genau auf dich und deine Interessen zugeschnitten ist und dich deswegen auch eher zum Kauf eines Produktes verleiten soll als normale Werbung. Daher empfehlen wir dir, diese personalisierte Werbung auszuschalten. Kleiner Nachteil: Deaktivierst du den Schieberegler kannst du keine einzelnen Werbespots mehr blockieren.

Werbung mit einem Ad-Blocker komplett deaktivieren

Einzelne Werbespots zu blockieren und einzustellen klingt ja schön und gut. Aber wäre es nicht eine tolle Sache, wenn du Werbung generell ausschalten könntest? Mit einem Ad-Blocker ist das im Browser oder am Smartphone tatsächlich möglich. Hierfür kannst du dir ein Ad-On für deinen Browser herunterladen. Auch am Smartphone gibt es solche Anwendungen als App.

Du solltest allerdings beachten, dass sich viele YouTuberinnen und YouTuber über Werbung finanzieren. Wenn du die Werbespots vor oder während der Videos blockierst, fällt eine Einnahmequelle für diese weg. Möchtest du deinen YouTube-Star auch weiterhin unterstützen, kannst du im Ad-Blocker für einzelne Video eine Ausnahme machen und die Werbung wieder einschalten.

Der Ad-Blocker hat allerdings auch seine Grenzen: Einige Webseiten, die sich über Werbung finanzieren, können erkennen, wenn du einen Ad-Blocker verwendest. Bevor du dann auf die Inhalte der Webseite zugreifen kannst, wirst du aufgefordert, den Ad-Blocker zu deinstallieren. Auch hier genügt es in der Regel, wenn du die entsprechende Webseite in die Liste der Ausnahmen aufnimmst.

Artikel vom 01/02/2023.