Wie gemütlich es doch ist, mit dem Smartphone im Bett zu surfen, oder im Garten oder etwa auf dem Klo?! Dank WLAN kein Problem! Das drahtlose Netzwerk ermöglicht dir an allen möglichen Orten online zu sein. Doch beim kabellosen Internetspaß vergessen viele ihr WLAN vor Datendieben zu schützen. Im Rahmen des Europäischen Monats für Cybersicherheit stellen wir uns heute die Frage: Wie können wir uns schützen?

 

Nutzt du das WLAN zuhause, ist es wichtig, dass dein Access Point sicher eingerichtet ist. Bist du unterwegs, und verbindest dein Endgerät mit einem öffentlichen Hotspot musst du immer damit rechnen, dass Fremde Zugriff auf deine persönlichen Daten erhalten.

So sicherst du dein WLAN zuhause

  • Verschlüsseleden Funkverkehr! So kann kein Unbefugter in das Netz eindringen, es kostenlos nutzen oder Daten klauen. Der Standard WPA2 gilt derzeit als sicher.
  • Ändere die Grundeinstellungen! Die WLAN-Geräte tragen bei der Auslieferung meist alle einen einheitlichen Benutzernamen sowie dasselbe Passwort. Auch den Netzwerknamen (SSID) solltest du ändern. In der Bedienungsanleitung findest du die nötigen Informationen, wie du den Namen änderst. Vermeide dabei Namen die Informationen über dich oder den Hersteller des Gerätes verraten.
  • Reduziere die Funkleistung! Du brauchst deinen Nachbarn nicht mit WLAN zu versorgen, deswegen stell die Antenne und die Sendeleistung des Access Points so ein, dass es für dich zuhause optimal ausreicht.
  • Richte über Kabel ein! Es ist sicherer, wenn du den Access Point über das Kabel einrichtest.
  • Lass nicht jeden rein! Stelle den Access Point so ein, dass nicht jeder Zugang hat. Nur Geräte mit bestimmter MAC-Adresse haben Zutritt. Das ist wie bei einem Haus: nur wer den richtigen Schlüssel hat, darf auch hinein.
  • Bei Nichtbenutzung: Ausschalten! Es spart Strom und verringert die Strahlenbelastung, wenn der Access Point nicht 24 Stunden lang an ist. Vor allem nachts kannst du ihn gut ausschalten. Du solltest das WLAN nur einschalten, wenn du es brauchst.
  • Installiere Updates! Die Installation von Firmware Updates ist wichtig, um die Sicherheit aufrecht zu erhalten. Außerdem kann der Funktionsumfang des Gerätes erweitert, und die Leistungsfähigkeit sowie die Stabilität erhöht werden.
  • Fremde WLANs sind tabu! Es ist verboten offene WLAN-Netze in Wohngebieten zu nutzen. Wer es dennoch tut, muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Besondere Vorsicht bei Hotspots!

Natürlich ist es toll, das Internet an öffentlichen Plätzen frei nutzen zu können. Jedoch sollte man dort besonders aufpassen.

  • Vertrauliche Daten sollten nur über eine mit SSL verschlüsselte Verbindung laufen. So schützt du sie vor Unbefugten.
  • Wer bietet den Hotspot an? Ist er auch sicher? Diese Fragen solltest du dir auf jeden Fall stellen, bevor du den öffentlichen Internetzugang nutzt.
  • Verwende ein Anti-Virenprogramm, um dein Gerät vor Schädlingen zu bewahren.
  • Zeig nicht alles was du hast! Nutze ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten, wenn du drahtlos online gehst.
  • Sichere deine Daten mit Passwörtern oder Verschlüsselung! So sind sie bei Verlust geschützt.
  • Schalte das WLAN an deinem Endgerät nur ein, wenn du es benötigst.
  • Achte darauf, dass du nicht an einen bösen Zwilling gerätst, über den Betrüger versuchen, dich auszuspionieren.

Was ist der European Cyber Security Month

Der Europäische Monat der Cyber-Sicherheit (ECSM) findet jährlich im Oktober statt. Auch Handysektor unterstützt den ECSM mit begleitender Berichterstattung. Den ganzen Oktober über werden wir daher jede Woche einen speziellen Aspekt der Sicherheit auf mobilen Geräten ganz genau unter die Lupe nehmen. Organisiert wird der ECSM vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Auch klicksafe und watchyourweb beteiligen sich an der Aktion.