Tina erzählt ihrer besten Freundin Lisa, dass sie ihren Schwarm Paul sogar als Passwort benutzt. Doch Lisa geht mit dem Geheimnis, das ihr anvertraut wurde, alles andere als nett um.

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Entscheide dich!

Wie würdest du dich an Tinas Stelle verhalten?

Clever: Je mehr Zeichen, desto sicherer!

Du kennst dich schon gut aus, denn ein gutes Passwort sollte etwa 12 Zeichen lang sein. Doch das ist nicht alles. Natürlich ist es keine gute Idee, einfach die ersten 12 Buchstaben des Alphabets zu benutzen. Besser du verwendest im Passwort auch Zahlen und Sonderzeichen und arbeitest mit Groß- und Kleinbuchstaben.

Eine gute Idee!

Vorname, Nachname oder Geburtsdatum sind keine guten Passwörter. Denn jeder, der dich kennt kann dein Passwort so leicht erraten. Außerdem sollte ein gutes Passwort etwa 12 Zeichen lang sein und nicht nur aus Buchstaben, sondern auch aus Zahlen und Sonderzeichen bestehen.

Fail!

Sich auf fiese Weise an jemandem rächen ist natürlich keine gute Idee. Und macht dein Passwort auch nicht sicherer.

Top Secret = Top Passwort?

Deine Passwörter solltest nur du kennen, ganz klar. Dazu ist auch wichtig, dass niemand dein Passwort einfach erraten kann. Deshalb solltest du niemals persönliche Informationen wie deinen Namen oder dein Geburtsdatum als Passwort verwenden. Für ein echtes Top-Passwort gibt es aber noch ein paar andere Regeln zu beachten.