Gruppenchats wie in WhatsApp sind eine praktische Sache: Du erreichst viele Leute auf einmal, kannst wichtige Informationen austauschen oder den nächsten Ausflug planen. Mit unseren Tipps und Gruppenregeln helfen wir dir, damit es auch friedlich bleibt.

In WhatsApp-und anderen Messenger-Gruppen kann es manchmal ganz schön chaotisch sein. Damit es in euren Gruppen keinen Stress gibt und alle beteiligt werden können, haben wir hier die zehn goldenen Regeln für den Gruppenchat zusammengefasst.

Zehn goldene Regeln für Messenger-Gruppen

  • Nicht spammen: Schreibe nur, wenn du wirklich einen sinnvollen Beitrag zum Gespräch leisten kannst oder eine wichtige Frage hast. Unnötige Inhalte nerven und sind oft der Auslöser für Streit.
  • Keine Beleidigungen und Lästereien: Wie im echten Leben gilt auch im Gruppenchat, dass niemand beleidigt werden sollte! Auch Lästereien über Leute, die nicht im Chat sind sollten tabu sein!
  • Kein Mobbing: Niemand sollte fertig gemacht werden!
  • Bedeckt halten: Teile den anderen Gruppenmitgliedern nicht zu viel von dir mit. Das gilt besonders für große Gruppenchats, oder Chats in denen du nicht alle Mitglieder kennst. Je mehr Informationen du über dich preisgibst, desto angreifbarer machst du dich, zum Beispiel für Mobbing.
  • Achte auf deine Ausdrucksweise: Schreibe nicht in GROßBUCHSTABEN und achte auf deine Rechtschreibung. Wer Texte mit vielen Rechtschreibfehlern lesen muss, ist schnell genervt.
  • Antworte der Gruppe, wenn du direkt angesprochen wirst oder wenn du eine Frage beantworten kannst.
  • Vermeide Doppeldeutigkeiten: Drücke dich so aus, dass jeder verstehen kann, was gemeint ist, um Missverständnisse zu vermeiden.  
  • Vermeide Wiederholungen und sende keine Kettenbriefe.
  • Privatsphäre beachten: Gib keine privaten Nummern von anderen Personen weiter.
  • Recht am eigenen Bild beachten: Verschicke keine Bilder ohne die Einwilligung der abgebildeten Personen, da du sonst das Recht am eigenen Bild verletzt.

Sonderfall Klassenchat

Ein Klassenchat sollte dafür da sein, dass wichtige schulische Informationen ausgetauscht werden können. Schreibe daher nur aus wichtigen Gründen und versende keine unnötigen Inhalte. Um Streit zu vermeiden, könnt ihr in der Schule gemeinsam WhatsApp-Gruppenregeln für den Klassenchat festlegen, zum Beispiel zu welchen Uhrzeiten geschrieben werden darf und was geschrieben werden darf. Ihr könnt in der Klasse auch die Admins wählen, die sich darum kümmern, dass alle Regeln eingehalten werden. Schließt niemanden aus eurem Gruppenchat aus und informiert auch die Schüler, die kein WhatsApp haben, über wichtige Ereignisse. Auch im Klassenchat gilt: Keine Beleidigungen oder Lästereien – auch nicht über Lehrer!

Tipp: Ihr sucht Unterstützung bei der Erstellung von Gruppenregeln für euren Klassenchat? Dann schaut mal beim Video-Kurs der Digitalen Helden vorbei!

Drei Tipps für Admins

  • Wenn sich jemand im Gruppenchat unangemessen verhält, werfe die Person nicht direkt aus dem Chat, sondern sprich ihn oder sie (persönlich oder in einer privaten Nachricht) darauf an und verweise auf die Gruppenregeln.
  • Wenn es mal kracht: Bitte die betroffenen Personen, den Streit persönlich im Gespräch zu klären oder sprich das Problem beim nächsten Treffen (zum Beispiel in der Schule) an. Du kannst auch Lehrer oder Streitschlichter um Hilfe bitten.
  • Werfe niemanden grundlos aus dem Chat und frage die Gruppenmitglieder, wenn du ein neues Mitglied zur Gruppe hinzufügen möchtest.