Hast du schonmal von Making gehört? Noch nicht? Dann wird es allerhöchste Zeit, denn Making ist weltweit ein Riesentrend!

Es ist gar nicht so leicht zu sagen, was man unter Making versteht. Denn vom Bauen kleiner Roboter über das Designen und Bedrucken von T-Shirts bis hin zum Erstellen eigener digitaler Spiele oder dem Drucken von Accessoires mit 3-Druckern: Beim Making sind dir fast keine Grenzen gesetzt. Es geht einfach darum, kreativ zu sein, sich etwas auszudenken und das Ganze dann alleine oder im Team zu erschaffen.
 

Checken was dahinter steckt

Du wolltest schon immer mal wissen, wie es eigentlich im Inneren von einem Smartphone, einem Computer oder einer Kamera aussieht? Bevor du deine eigenen Geräte auseinanderbaust, probier’s doch mal unter professioneller Anleitung! Denn auch sowas kann man bei Making machen: Einen Blick hinter die Kulissen von technischen Geräten werfen und verstehen, wie das alles eigentlich so funktioniert und zusammenhängt. Außerdem lässt sich aus alten oder kaputten Geräten ja vielleicht was cooles Neues bauen...
 

Making Roboter

Mit Code ist (fast) alles möglich

Stell dir das mal vor: Du selbst kannst einen kleinen Roboter bauen und dann auch noch programmieren. Zum Beispiel dazu, dass er mit Bällen auf Tore schießt oder dir ein Glas Wasser bringt. Oder wie wär’s hiermit: Du kannst dir ein eigenes Spiel ausdenken und innerhalb kürzester Zeit selbst programmieren und dann alleine oder mit Freunden online zocken! Alles, was du dazu wissen musst, kannst du beim Making lernen! 

Wo kannst du mit Making loslegen?

Gerade wenn du damit loslegen willst, ist es eine gute Idee, mal in einem sogenannten Makerspace vorbeizuschauen. Solche Einrichtungen gibt es mittlerweile in fast jeder größeren Stadt. Da kannst du dich informieren, was man alles so machen kann, Kurse oder Workshops belegen oder dich auch einfach mit anderen Makern verabreden und austauschen. Gemeinsam macht’s wie immer natürlich noch mehr Spaß! Hier gibt’s eine  Übersicht über alle Makerspaces in Deutschland.
Auch eine Möglichkeit ist es, bei Events von Jugend hackt vorbeizuschauen. Alle Infos dazu findest du unter diesem Link, im Video erhältst du einen Einblick, was man bei Jugend hackt so machen kann. 
 

Du hast schon Skills?

Du hast schon erste Erfahrungen im Programmieren, baust krasse Fahrzeuge in Lego Technik oder hast schon mal mit einem 3-D-Drucker gearbeitet? Das sind super Voraussetzungen für Making. Darüber, dass du in einem Makerspace nichts mehr lernen kannst, brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen. Denn meistens werden Workshops für Anfänger und für Fortgeschrittene angeboten. Im Team kann außerdem jeder seine Fähigkeiten anwenden, so kann man gemeinsam größere Projekte erarbeiten.