Sie machen die Welt der digitalen Medien bunter und abwechslungsreicher: Emojis. Egal ob süße Äffchen, Herzchen in den Augen oder Daumen hoch – für fast jede Situation gibt es ein passendes Emoji. Die kleinen Launemacher haben sogar ihren eigenen Welt-Emoji-Tag, der am heutigen 17. Juli stattfindet. Passend dazu haben wir alles Wissenswerte aus der Welt der Emojis für euch zusammengestellt!

Der Ursprung der Emojis

Angefangen hat wohl alles mit Smileys aus Satzzeichen, ganz vorne dabei der Lächel-Smiley "Doppelpunkt-Klammer-zu" : ). Die Emojis wie wir sie heute kennen, kommen ursprünglich aus Japan. Sie wurden in den 1990er Jahren erfunden, um die digitale Kommunikation zu erleichtern. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Emojis und Smileys, die auch Emoticons genannt werden?

Emojis sind der Überbegriff für alle kleinen Bildchen, die in Nachrichten, Chats und SMS versendet werden. Smileys gehören demnach zu den Emojis, decken aber nur die Kategorie der Emotionen und Gesichtsausdrücke ab, während zu Emojis auch Bilder von Tieren, Pflanzen, Autos und vielen mehr gehören.

Linie aus Smileys

Die beliebtesten Emojis

Die beliebtesten Emojis weltweit sind Smileys und Herzen. Ganz vorne liegt derzeit der lachende Smiley mit den Tränen. Im Vergleich zu anderen Nationen verschicken übrigens die Franzosen die meisten Herzen, während die Kanadier die meisten Pistolen verschicken. Und die Deutschen? Die verschicken im Vergleich zu anderen Nationen am häufigsten die Maus. Welches Emoji am meisten verwendet wird, kannst du z. B. für Twitter live sehen: Die Webseite http://www.emojitracker.com/ zählt alle Emojis in Beiträgen.

Die Bedeutung der Emojis

Viele Emojis, die in Japan eine klare Bedeutung haben, werden bei uns anders interpretiert oder sogar missverstanden! Hier ein paar Beispiele

  • Das Gesicht mit weit aufgerissenen Augen und einem geraden Strich als Mund beispielsweise steht nämlich nicht für Erschrockenheit, sondern laut offizieller Bedeutung für ein leichtes Erröten.
  • Und das Krankenhaus mit Herz ist eigentlich kein Krankenhaus, sondern ein Love-Hotel – hoppla!
  • Zwei Hände schlagen ein: High Five!? Nicht wirklicht, tatsächlich handelt es sich um betende Hände!
  • Mit vielen Emojis können wir in Europa nicht viel anfangen, denn sie sind typisch japanisch: So gibt es zum Beispiel ein Emoji, das einen Bambus darstellt, der traditionell zu Neujahr als Verzierung vor die Tür gestellt wird, oder einen Emoji für Reiskuchen.

Wenn du die genaue Bedeutung aller Emojis erfahren möchtest, hilft dir diese Liste sicher weiter.

Unterscheide zwischen Android, iOS und Co

Zu den kulturellen Unterschieden kommt noch ein weiteres Problem hinzu: Viele Emojis werden bei unterschiedlichen Betriebssystemen wie Apple, Android oder Windows, anders dargestellt. Schau dir dazu dieses Bild an:

Vergleich Emojis

Obwohl sie die gleiche Bedeutung haben, werden sie aufgrund des Designs von den Nutzern oft unterschiedlich verstanden. Mehr dazu kannst du in dieser Studie nachlesen.

Insgesamt gilt jedoch: So lange du und dein Gesprächspartner verstehen, was gemeint ist, sind die offiziellen Bedeutungen egal. Denn das wichtigste ist, dass du Spaß mit den Emojis hast.