Etwas mehr als 40 Jahre ist es nun her, dass Martin Cooper in New York das erste Telefonat mit einem tragbaren Telefon geführt hat. Der Akku des knapp 1-Kilo-schweren Telefons reichte gerade einmal für 20 Minuten Sprechzeit. Cooper hat damit den Grundstein für eine Erfindung gelegt, die wie kaum eine andere das Leben der Menschen so grundlegend verändert hat. 

Unsere Infografik gibt einen Überblick über die 40-jährige Entwicklung.

Meilensteine der Handygeschichte

Anfangs waren die Geräte noch zu groß, zu schwer und zu teuer für den Privatnutzer. Deshalb wurden die ersten Mobiltelefone zumeist von Politikern oder Geschäftsleuten genutzt. Mit der Zeit wurden die Geräte kleiner und preisgünstiger und somit auch für den Privatanwender erschwinglich. Seit ein paar Jahren werden die Geräte wieder größer und teuer, da für die Internet- und App-Nutzung ein größeres Display benötigt wird.

Was bringt die Zukunft?

Wie das Handy in 40 Jahren aussehen wird ist nur schwer vorauszusagen. Eines ist aber sicher: So wie wir heute über Coopers erstes Telefonat 1973 schmunzeln, werden wir im Jahr 2053 über die aktuellen Smartphones nur müde lächeln können.