Das Handy in der Schule? Für die einen nicht mehr wegzudenken, für die anderen ein No-go! Handys sind seit jeher ein Streitthema. Sie stören durch Vibrieren und Klingeln, lenken vom Unterricht ab und sind deshalb meistens verboten. Andererseits sind sie praktische Helfer und bereichern den Unterricht multimedial!

Was dafür spricht

  • Der verantwortungsbewusste Umgang mit Smartphones muss gelernt werden. Ein komplettes Verbot ist nicht immer die beste Lösung – denn Verbote werden oft schnell umgangen.
  • Apps bereichern den Unterricht! In Mathematik werden sie zum Taschenrechner, in Deutsch zum Duden, in Erdkunde zum Atlas und im Musikunterricht zum Instrument! Wir haben einige Apps zusammengestellt, die sich für den Unterricht eignen. Auch den aktuellen Vertretungsplan gibt es an vielen Schulen schon per App aufs Smartphone.
  • Es gibt viele Gründe, warum du in der Pause vielleicht mal schnell daheim anrufen musst, ohne deshalb gleich Ärger zu bekommen.

– und was dagegen

  • Die Konzentration schwindet, wenn ständig das Smartphone auf dem Tisch liegt. Und wer würde nicht gerne die WhatsApp-Nachrichten checken, wenn das Handy sowieso genutzt werden darf?
  • Die soziale Interaktion lässt nach, wenn in den Pausen jeder auf sein Smartphone tippt, anstatt sich mit den Anwesenden zu unterhalten. 
  • Manche befürchten, dass durch Smartphones an Schulen das Cybermobbing zunimmt. Daher solltest du weder Lehrer noch Mitschüler ungefragt fotografieren (Recht am eigenen Bild!). Auch Tonaufnahmen im Unterricht sind tabu!

Klar ist:

Smartphones im Unterricht erfordern viel Verantwortungsbewusstsein von den Schülern. Wenn dein Lehrer das Smartphone im Unterricht erlaubt, nutze das Vertrauen nicht aus, sondern halte dich an die Vorgaben und erledige die Aufgaben ordentlich. Unternimm in den Pausen etwas mit deinen Mitschülern, auch wenn du das Smartphone nutzen darfst. Instagram, Snapchat & Co. kannst du auch noch alleine zu Hause checken.

Eure Handyvereinbarung: Eine Regel für alle!

Gemeinsam mit Lehrern, Schulleitung und Eltern kann eine Vereinbarung getroffen werden, wann das Smartphone genutzt werden darf. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel, dass das Smartphone im Unterricht nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Lehrers genutzt werden darf und ansonsten in der Tasche bleiben muss. Wichtig ist, dass die Regeln für alle gelten – auch für eure Lehrer. Im Unterricht könnt ihr eine Handyordnung für die Klasse oder sogar die ganze Schule entwerfen. Hierfür haben wir eine Anleitung zusammengestellt. 

Wie machen es andere Schulen?

Warum nicht von anderen inspirieren lassen? Wir haben daher ein paar Beispiel-Handyordnungen zusammengestellt, um einen Eindruck zu erhalten, wie andere Schulen mit dem Thema Handy und Smartphone umgehen.

Beispiele für eine Erlaubnis von Smartphones mit Einschränkungen: 

Beispiele für Handyverbote mit wenigen Ausnahmen:

Ihr habt eine tolle Handyordnung? Schreib uns!

Wie wird der Umgang mit dem Smartphone in deiner Schule geregelt? Bist du zufrieden mit dem Konzept oder findest du eure Handyordnung noch total altmodisch? Schreib uns eine Mail und berichte über deine Erfahrungen!