Den Begriff Influencer hat mittlerweile fast jeder schonmal gehört. Doch was muss man über Influencer eigentlich wirklich wissen? Wir zeigen's im Grundkurs Influencer.

Beruf: Influencer

Für viele (junge) Menschen weltweit trifft das mittlerweile zu. Doch was genau ist das überhaupt? Einfach gesagt sind Influencer Beeinflusser. Genau das heißt nämlich das englische Verb „to influence“ – beeinflussen. Womit Influencer uns beeinflussen kann aber ganz unterschiedlich sein. Typisches Beispiel ist natürlich die Werbung, die Influencer auf ihren Plattformen in Social Media machen. Sie erzählen uns vielleicht, wie toll dies oder jenes Produkt ist. Im Gegensatz zur Werbung im TV schauen wir uns das ganze gerne an. Warum? Meistens, weil wir die Influencer mögen. Wir folgen ihnen auf YouTube, Instagram, Snapchat und Facebook und schauen uns gerne an, was sie so zu erzählen haben. Das gehört übrigens auch ganz fest zu Influencern: Social Media. Denn darüber erreichen sie uns – ihr Publikum – ja erst.

Lernen von Influencern

Influencer beeinflussen uns aber nicht nur, indem sie Werbung machen. Natürlich können wir uns auch in vielen anderen Bereichen etwas von ihnen abschauen. Vielleicht betreibt dein Lieblingsinfluencer einen bestimmten Sport, der dich jetzt auch interessiert. Oder dein Influencer setzt sich für Umweltschutz ein und zeigt dir, worauf man im Alltag achten kann. Auch verschiedene Handlungen, Interessen und Meinungen von Influencern können uns beeinflussen. Wir können aus dem, was der Influencer erzählt und erlebt etwas lernen.

Es ist Geld im Spiel

Influencer wirken oft so, als könnten sie auch unsere Nachbarn sein, in die Parallelklasse gehen oder neben uns im Bus sitzen. Sie wirken wie ganz normale Menschen, die uns spontan etwas auf ihrem Leben erzählen. Da man die Influencer durch ihre Stories und Videos kennt, mag man sie und glaubt ihnen gerne das, was sie erzählen. Dabei sollte man aber immer im Hinterkopf behalten: Influencer verdienen Geld mit dem, was sie uns in den sozialen Medien zeigen. Stellen sie uns Produkte vor, die sie angeblich toll finden, muss das nicht immer die ganze Wahrheit sein. Nur weil ein Influencer ein Produkt in einem Video oder Foto als toll bezeichnet, muss es das noch lange nicht sein.

Schöne heile Welt

Natürlich wählen Influencer ganz bewusst aus, was sie ihrem Publikum zeigen wollen. Meistens sind das nur die schönsten Fotos, die tollsten Erlebnisse, die coolsten Geschichten. Auch Influencer haben mal einen miesen Tag, langweilige Aufgaben oder kriegen einen Pickel. Das zeigen sie nur eben nicht in Instagram, YouTube und Co. Auch wenn das Leben von Influencern oftmals perfekt aussieht: Das ist es sicher nicht. 

Wer sind deutsche Influencer?

Zu den großen deutschen Influencern zählen natürlich YouTube Stars wie Bibi (BibisBeautyPalace), Dagi (dagibee) oder Julien Bam, aber auch Lisa und Lena, die über musical.ly zu Stars wurden. Außerdem gibt es viele Blogger, die zu großen Influencern wurden (Riccardo Simonetti) und auch Teilnehmer von TV Casingshows wie das Model wie Stefanie Giesinger bleiben nach ihren TV-Auftritten in sozialen Medien als Influencer bekannt.