Vom 21.-25.08.2013 öffnete zum fünften Mal die weltweit größte Messe für Video- und Computerspiele in Köln ihre Tore. Auf der „Gamescom 2013“ konnten die zahlreichen Besucher die spannendsten Neuheuten rund ums Thema „Digitale Spiele“ ausprobieren. Auch für Smartphone- und Tablet-Nutzer gibt es interessante Neuheiten. Der neueste Schrei: „Plattformübergreifende Spiele“.

In diesem Jahr war die Gamescom einmal mehr das Mekka für Gamer aus ganz Deutschland. Über 340.000 Besucher feierten die „Next Generation of Gaming“, so das vielversprechende Motto in diesem Jahr. Doch was ist mit der „Nächsten Generation des Spielens“ überhaupt gemeint?  Wohin geht der Trend?

Smartphones und Tablets machen PlayStation und Xbox Konkurrenz

Vorbei sind die Zeiten, wo man alleine im dunklen Zimmer gegen einen programmierten Computer-Gegner spielt. Der Trend geht verstärkt zum mobilen Zocken. Möglich macht das die neueste Generation von Smartphones und Tablets sowie natürlich die dazugehörigen Apps, also die Spiele. Der Vorteil dabei: Die Konsole hat man immer in der Hosentasche dabei und man kann somit von unterwegs spielen.

Per Tablet-PC Spiele selber mitgestalten

Doch nicht nur die immer raffinierteren Spiele auf den Smartphones, sondern vor allem Tablet-PCs werden in Zukunft den Spiele-Markt kräftig durchschütteln. Wie das Zocken der Zukunft aussehen könnte, zeigt z.B. das Spiel „Watchdogs“. Hier hat der Tablet-Nutzer die Möglichkeit, sich dank kostenloser App aktiv in das Spiel anderer Gamer einzuwählen und mitzuspielen. Man schlüpft hier in die Rolle der Polizei und jagt Konsolen-Spieler, welche als Hacker die Stadt unsicher machen. Anstatt dem Freund beim Spielen zuzuschauen, kann man ihn also aktiv herausfordern. Die Verknüpfung von Smartphones und Tablets, also das „plattformübergreifende Spielen“, mit herkömmlichen Konsolen wie der PlayStation oder Xbox ist auf jeden Fall die interessanteste Neuerung in diesem Jahr.

Fazit: Verknüpftes Spielen ist "In"

Die klassische Spiele-Konsole ist zwar immer noch sehr beliebt, Smartphones und Tablets werden aber gerade für junge Gamer zunehmend interessanter. Sie ermöglichen es, überall hochwertige Spiele zu spielen. Ein weiterer Vorteil: Da die meisten Jugendlichen heute schon ein Smartphone oder Tablet besitzen, ist die Anschaffung einer teuren Konsole nicht mehr notwendig.  Der  Trend geht dabei eindeutig zum verknüpften Spielen zwischen mobilem Gerät und klassischer Konsole.