Unwetter, Hochwasser, Überflutungen, Gefahrenstoffunfälle. Wenn solche Katastrophen passieren, willst du das bestimmt auch schnell erfahren und wissen, wie du dich verhalten musst. Die App Nina vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz informiert dich bei Gefahren in deiner Umgebung und sagt dir genau, was zu tun ist. Lies hier was Nina alles kann.

Es stürmt nicht überall

Sturmtief Friederike tobte in den vergangenen Tagen über Deutschland und hat an manchen Orten Bäume umgeweht und einiges durch die Luft fliegen lassen. Deutschlandweit konnten viele Züge deswegen nicht mehr fahren. An manchen Orten war jedoch kaum etwas davon zu spüren. Da wäre es doch praktisch genauer mitzubekommen, ob man selbst das Haus verlassen kann oder lieber vorsichtig sein sollte.

Nina kennt sich aus

Besonders wenn du in einer Gegend wohnst, in der es nicht so häufig Überschwemmungen und Stürme gibt, bist du wahrscheinlich nicht so gut darauf vorbereitet, wenn die Ufer plötzlich übertreten. Da hilft dir die App Nina, in der du dir Warnungen für deine Gegend anzeigen lassen kannst. Außerdem enthält die App Erklärungen, wie du dich verhalten sollst, wenn es gefährlich wird.

 

Benachrichtigungen

Für welche Warnungen du benachrichtigt werden möchtest, kannst du in den Einstellungen regeln. Auch, ob dich eine Sirene über Hochwasser oder dein normaler Nachrichtenton über sogenannte Bevölkerungsschutz-Warnungen informiert, entscheidest du selbst.  

Nina und ihre Freunde

Nina gibts im GooglePlay Store oder im App Store ist nicht die einzige App, die doch vor Gefahren warnen kann. Andere Apps die so ähnlich wie Nina aussehen und funktionieren sind zum Beispiel BIWAPP  und KATWARN

Weitere coole Apps die von Handysektor getestet wurden findest du übrigens hier