Sie sind die Insiderwitze des Internets: Memes. Sie verbreiten sich rasend schnell, werden tausendfach geteilt, geliked, kommentiert oder ganz neu erfunden. Diese Schnipsel von irgendetwas, sei es von Bildern, Filmen oder Videos, dienen meistens zur Unterhaltung und werden verwendet, um sich über etwas lustig zu machen. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Internet-Phänomen?

Memes gehören zu den bekanntesten Internet-Phänomenen. Diese verbreiten sich in der Form eines Links, eines Bildes, einer Ton- oder Videodatei über das Internet. Memes sind eine Art Insiderwitz der Internetkultur. Sie sind ein Schnipsel von irgendetwas, zum Beispiel einem Film, einem Bild oder einem Video. Sie können aber auch aus Unterhaltungen oder Werbeslogans entstehen. Prinzipiell kann alles, über das man sich lustig machen kann, oder dass man verwenden kann, um sich über etwas lustig zu machen, ein Meme werden.

Humor steht im Vordergrund

Bei Memes geht es hauptsächlich um die humorvolle Verwendung von Inhalten, die von Internet-Nutzern irgendwo aufgegriffen und verbreitet werden. Sie gehen viral, weil ihre Inhalte humoristisch und satirisch, manchmal aber auch „schockierend“ sind. Memes werden meistens in einem ironischen Kontext verwendet, um sich über etwas lustig zu machen. Auf der Seite No-Hate-Speech werden beispielsweise Memes zur Verfügung gestellt, mit denen du Hate Speech mit Humor begegnen kannst.

Bekannte Memes

  • Der Dino macht sich Gedanken über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens und philosophiert über verschiedene Themen. Dieses Meme kann zum Beispiel eingesetzt werden, wenn mutmaßliche Nazis oder Rassisten stolz auf Deutschland sind. Er hinterfragt ironisch, ob Deutschland auch stolz auf diese Menschen ist.

  • Solche Lehrer kennst du sicher auch: Nach außen hin scheinen sie nett, aber in Wirklichkeit haben sie völlig überzogene Ansprüche oder ganz andere Ansichten gegenüber ihren Schülern. In diesem Fall tut die Lehrerin so, als würde sie das Problem verstehen, obwohl es sie in Wirklichkeit nicht interessiert.

  • Draußen ist es zu heiß? Das Bett ist zu weich? Wirklich schlimm diese „First World Problems“. Dieses Meme wird für kleine Problemchen verwendet, die eigentlich gar keine sind. Dieses Meme kann verwendet werden, wenn ein rassistischer Mensch vermeintlich zu Unrecht als Nazi beschimpft wird, obwohl er "nur" die gleichen Argumente verwendet.

  • Der Herr aus einer Bierwerbung gibt Schein-Weisheiten von sich. In diesem Fall meint er zwar, dass er normalerweise nicht auf Hate Speech reagiert, aber es trotzdem tut weil er sowieso „deine" Mutter anrufen wollte.

Memes selber machen?

Memes erstellen kann eigentlich jeder. Es gibt sogar spezielle Apps oder Webseiten, wie zum Beispiel den Meme Generator für Android und iOS, mit denen du lustige Memes erstellen kannst. Bei der Auswahl deiner Bilder musst du das Urheberrecht beachten. Nicht alle Bilder darfst du einfach so verwenden. Zusätzlich gilt es, dass Recht am eigenen Bild zu wahren. Auch wenn dein bester Freund wirklich urkomisch auf einem Foto aussieht und du ein lustiges Meme daraus machen könntest, darfst du das Meme nur veröffentlichen, wenn er damit auch einverstanden ist! Möchtest du ein Meme mit einer berühmten Person erstellen, darfst du ein Bild nur verwenden, wenn die Aufnahme im unmittelbaren Zusammenhang mit deren Prominenz steht.

Die Möglichkeiten Memes zu erstellen sind vielfältig. Versuch dich doch einfach mal bei der Meme-Gestaltung, vielleicht wird ja ein Internet-Hit daraus!