Cookie – ist das nicht die englische Bezeichnung für Keks? Eigentlich

schon, aber hier geht es nicht um die leckere Beilage zum Kaffee, sondern um

eine webbasierte Textdatei. Häufig werden Cookies von den Internetnutzern als

störend empfunden, sodass sie einen überwiegend schlechten Ruf genießen.

Dennoch haben sie eine sehr wichtige Funktion und gestalten die Internetnutzung

deutlich angenehmer.

Funktionen von Cookies

Cookies kommen meist auf Webseiten zum Einsatz, die interaktive Funktionen besitzen oder Werbung verbreiten. Dabei ist der Cookie in seiner ursprünglichen Form eine Textdatei auf einem Computer, welche Daten über besuchte Webseiten im Internet sammelt. So dient der Cookie einerseits dazu, dass du dich nicht mehr anmelden musst, sobald du wiederholt eine verschlüsselte Webseite besuchst. Andererseits sind Cookies sehr wichtig für die Werbewirtschaft. Gerade Onlineshops nutzen Cookies, um nutzerbasierte Werbung zu schalten.

Bestimmt hast du das auch schon erlebt: Du interessierst dich für ein bestimmtes Produkt und informierst dich darüber im Internet. Nachdem du mit deiner Recherche fertig bist, erscheint auf vielen Webseiten nur noch Werbung zu genau deinem gesuchten Produkt. Das ist natürlich kein Zufall und nur möglich, wenn du Cookies nicht blockierst oder löschst.

Cookie-Arten

Man unterscheidet drei Arten von Cookies. Die im Text bereits genannten sind persistente Cookies. Darüber hinaus gibt es "gute" Session Cookies und "böse" Tracking Cookies. Session Cookies speichern Informationen nur kurzfristig, d.h. wenn du dich auf einer Webseite anmeldest, wird das Passwort wieder gelöscht, sobald du dich ausloggst. Tracking Cookies werden auf deinem Rechner platziert und analysieren dein Verbraucher-Verhalten, um personalisierte Werbung auf dich abzustimmen. Da diese Cookies aggressiver vorgehen als persistente Cookies, wird diesen häufig Spionage vorgeworfen.

Schutz vor Cookies

Um dich vor Cookie-Missbrauch zu schützen, kannst du in den Cookie-Optionen deines Browsers einstellen, ob dieser keine oder alle Cookies annehmen darf. Zusätzlich gibt es die Einstellung, dass du immer um Erlaubnis gefragt wirst, wenn ein Cookie verwendet werden soll. Schaltest du Cookies ab, leidet darunter der Komfort in der Internetnutzung.

Um das zu umgehen kannst du nur noch Session-Cookies verwenden, die deine Daten nur kurzfristig speichern. Hast du dennoch unerwünschte Cookies auf deinem Computer, kannst du diese in den Browser-Einstellungen auch wieder löschen.