"You're a Catfish!" Eine krasse Ansage! Doch was will man damit überhaupt sagen? Wir klären auf!

Das englische Wort Catfish wird mehr und mehr auch bei uns benutzt. In den USA gehört es unter Jugendlichen zum Standard und es gibt sogar eine gleichnamige MTV-Serie zum Thema. Doch ist "Du bist ein Catfish" jetzt eigentlich eine Beleidigung, oder was soll das so genau heißen?

Was ist ein Catfish?

Catfish bedeutet direkt übersetzt: Seewolf. Wer mal nach Seewolf googelt findet schnell heraus, dass es sich um einen ziemlich hässlichen Fisch handelt. Doch darum geht es beim Wort Catfish garnicht. Viel eher beschreibt man mit Catfish eine Person, die sich als jemand anderes ausgibt. Das funktioniert in der online Welt ja leider einfach. Mit ein paar fremden Bildern wird man schnell zu einer völlig anderen Person. 

Warum fällt man auf einen Catfish herein?

Man lernt jemanden online kennen, unterhält sich gut und vielleicht entwickeln sich auch irgendwann Gefühle. Wenn man die andere Person dann wirklich ins Herz geschlossen hat fällt es schwer, sich vorzustellen, dass die Person so vielleicht gar nicht exisitiert. Oft verwenden die Betrügerinnen oder Betrüger ja auch nur andere Bilder, zeigen aber im Chat oder in Telefonaten ihre echte Persönlichkeit. Das kann auch ein Zeichen für große Unsicherheit mit dem eigenen Aussehen sein. Wenn du keinem Catfish aufsitzen willst, dann kannst du diese Tipps beherzigen:

  1. Wenn dir die Bilder von deinem Online-Schwarm zu perfekt vorkommen: Nutze die Bilder-Rückwärtssuche
  2. Verabrede dich zu einem Video-Chat. Auch hier kann man zwar theoretisch auch faken, doch das ist nicht so leicht.
  3. Bitte deinen Catfish-Verdacht ein bestimmtes Foto für dich zu machen. Das muss ja nicht auffällig sein. Vielleicht sprecht ihr mal über ein bestimmtes Thema (z.B. eure Liebe zu Tiefkühl-Pizza) und du kannst deinen Schwarm dann bitten, mal ein Selfie mit Tiefkühl-Pizza zu machen. Solche Bilder sind nämlich dann als passender Fake nicht so leicht aufzutreiben.
  4. Bevor du deinen Catfish-Verdacht triffst: Beherzige diese Tipps zum sicheren Dating!

Artikel vom 31.01.2022.