Apps, die dir beim Mathe pauken helfen können: Super praktisch!

Im App Store und im Play Store kannst du unzählige Apps finden, die dir beim Mathe üben helfen können. Aber welche App taugt auch etwas? Wir geben dir einen Überblick.

Die Klassischen

Mathe-Apps, so wie wir sie erwarten: Mit Erklärungen und Aufgaben passend zum Unterrichtsstoff.

MatheWiki

Das MatheWiki stellt dir mathematische Grundlagen von der 7. Klasse bis zum Abitur zur Verfügung. In der App findest du ein Glossar, in dem dir mathematische Begriffe kurz und bündig erklärt werden. Außerdem bietet die App ein Nachschlagewerk für einzelne Themen, wie Rechengesetze, Geometrie oder Funktionen. Du kannst dir anschließend eine genaue Erklärung zu diesen Themen anzeigen lassen, dir Videos ansehen und Übungsaufgaben lösen. Im Play Store findest du die App MatheWiki hier und im App Store kannst du die Mathe-App über diesen Link herunterladen.

Unsere Bewertung: Die App ist gut strukturiert. Die Erklärungen zu den einzelnen Themen sind einfach und verständlich. Weitere Aufgaben können durch eine Pro-Version hinzugekauft werden. Das kostet einmalig 9 Euro. Doch auch ohne das kostenpflichtige Upgrade ist die App absolut ausreichend.

MassMatics

Die App MassMatics ist für Fortgeschrittene geeignet und richtet sich an Studierende oder Leute, die gerade ihr Abi machen. In der App findest du über 2.500 Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die auch in Prüfungen vorkommen können. Für alle Aufgaben können Tipps angezeigt werden, die nicht direkt die Lösung verraten, sondern zum selbst Nachdenken anregen. Die App ist sowohl für iOS-Geräte als auch für Android verfügbar.

Unsere Bewertung: Die Möglichkeit, sich der Reihe nach Tipps anzeigen zu lassen, gefällt uns sehr gut und wird von der App gut umgesetzt. Allerdings stehen in der kostenlosen Appversion nur 5 Gratisaufgaben zur Verfügung. Danach müssen neue Aufgaben gegen Geld (0,99 Euro für 10 Aufgaben) freigeschaltet werden. Alternativ kann man sich für 20 Euro auch alle Aufgaben in der App freischalten lassen. Ob sich das lohnt, musst du selbst entscheiden.

Screenshots einer App
Screenshot aus der App MatheWiki

Die Cheater

Die Apps, die dir mit einem kleinen Überraschungsfeature beim Mathe üben helfen können.

Photomath

Mit Hilfe der App können Matheaufgaben durch die Handykamera ganz einfach eingescannt werden. Photomath zeigt dir dann das Ergebnis der Aufgabe sowie den gesamten Lösungsweg an. Das ist super hilfreich, wenn man bei einer Aufgabe einfach nicht weiterkommt oder seine Lösungen vor dem nächsten Unterricht schon einmal kontrollieren möchte. Photomath gibt es im Play Store für Android-Geräte. Die Mathe App ist außerdem im App Store für iOS verfügbar.

Unsere Bewertung: Die App verleitet zum Abschreiben. Einfach schnell alle Aufgaben einscannen und die Ergebnisse aufschreiben? Das hilft dir für die nächste Hausaufgabenkontrolle, aber nicht für die anstehende Klassenarbeit! Wenn du die App aber verantwortungsbewusst einsetzt, ist sie eine großartige Hilfe. Vorallem, weil ein Großteil der Funktionen komplett kostenlos ist.

Mathway

Die App Mathway funktioniert ähnlich wie Photomath. Auch hier können Matheaufgaben über die Handykamera direkt fotografiert und berechnet werden. Die App ist wie eine Art Chat aufgebaut: Du schreibst Mathway deine Aufgabe und gibst an, auf welche Art sie gelöst werden soll. Mathway antwortet dir mit dem Ergebnis bzw. dem Lösungsweg. Die App gibt es hier für Android und hier für iOS.

Unsere Bewertung: Die App fordert dich bereits bei der Anzeige des ersten Lösungsweges dazu auf dich zu registrieren und für ein teures Abo zu zahlen. Die App verlangt etwa 10 Euro pro Monat beziehungsweise etwa 40 Euro für ein Jahresabo! Wir finden das ganz schön teuer – vor allem wenn es eine gute, kostenlose Alternative mit der App Photomath gibt! Mathway können wir also nicht empfehlen.

Screenshots einer App
Screenshot aus der App Photomath

Die Spielerischen

Die Apps, die dir auf spielerische Weise beim Mathe üben und rechnen helfen können.

Mathematische Tricks

Die App ist nicht direkt zur Lösung von Hausaufgaben gedacht, sondern wendet sich eher an Mathefans, die Andere gerne mit ein paar coolen Tricks beeindrucken wollen. Durch die Tricks können mathematische Aufgabenstellungen leichter und schneller gelöst werden als über den klassischen Weg. Um die Tricks zu lernen, klickt man in der App auf den „Training“ Button, bekommt den Trick angezeigt und kann ihn in Übungsaufgaben direkt anwenden. In der App kann man auch gegen Andere antreten. Mathematische Tricks erhälst du sowohl im App Store als auch im Play Store.

Unsere Bewertung: In der App wird Werbung angezeigt, die schnell nervt! Dadurch wirkt die App auch etwas unübersichtlich. Alternativ kann man sich für etwa 3 Euro die Proversion der App aus dem Store herunterladen.

Lucky Logic

Lucky Logic ist ein Spiel für die Freizeit, welches gleichzeitig deine Kopfrechnungs-Skills fördert. In dem Bubble Shooter musst du Zahlen abschießen, welche dann miteinander verrechnet werden. Dafür kannst du selbst einstellen, ob sie addiert oder subtrahiert werden sollen. Das Spiel läuft so lange weiter, bis du verloren hast. Für Android gibts das Spiel hier. Für Apple Geräte kannst du dir Lucky Logic hier herunterladen.

Unsere Bewertung: Das Spiel hat auf jeden Fall Suchtpotential! Gerade um Wartezeiten zu überbrücken, eignet es sich super. Die Aufgaben sind allerdings sehr einfach, da hier nur Zahlen von 1 bis 9 verrechnet werden. Eine effektive Kopfrechnungs-Übung für komplizierte Fälle ist es also nicht.

Screenshot einer App
Screenshot aus der App Lucky Logic

Artikel vom 20.10.2022.