Prisma

Die Bedienung von Prisma ist kinderleicht: Foto machen, Filter wählen – und staunen!
Screenshot aus der App-Prisma

Allgemeines

Prisma ist eine Bildbearbeitungs-App, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Mit Hilfe verschiedener Filter macht die App im Handumdrehen aus jedem Bild ein echtes Kunstwerk. Vielleicht hast du die tollen Bilder bereits bei Freunden in Facebook oder Instagram entdeckt?

Funktion & Bedienung

Die Bedienung der App ist simpel. Beim Starten der App kannst du zunächst ein Foto aufnehmen und anschließend bearbeiten. Derzeit kannst du aus fast 30 verschiedenen Filtern wählen. Die Stärke der Filter lässt sich mit einer Wischbewegung einstellen – nach rechts wird der Effekt stärker, nach links schwächer

Das Besondere: Der Filter wird dabei nicht einfach über das Bild gelegt wie beispielsweise in Instagram. Stattdessen malt ein Computer-Algorithmus das Bild komplett neu, was die Bilder tatsächlich wie Kunstwerke aussehen lässt! Diese aufwändige Bearbeitung benötigt allerdings einen kleinen Moment, da die Bilder zur Bearbeitung auf den Server des Anbieters geladen werden – die Leistung deines Smartphones reicht dafür angeblich nicht aus.

Die fertigen Bilder können direkt aus der App heraus auf Instagram oder Facebook geteilt oder verschickt werden.

Kostenfallen, Datensicherheit, Missbrauch

Die notwendige Internetverbindung kann vor allem im Ausland für hohe Kosten sorgen. Am besten ist es, die App über eine WLAN-Verbindung zu nutzen.

Beim Datenschutz gibt es große Probleme: Wer seine Bilder bei Prisma hochlädt, tritt Nutzungsrechte ab. Außerdem behält sich der Anbieter vor, Nutzerdaten mit Drittanbietern zu teilen, beispielsweise um passende Werbeanzeigen zu schalten.

Die App verlangt Zugriff auf die Kamera und die Galerie – das ist nachvollziehbar und damit in Ordnung.

Empfehlung und Fazit

Die Ergebnisse der App sind verblüffend! Für Fans von Kunst oder Bildbearbeitung ist die App eigentlich ein Must-Have. Allerdings solltest du keine zu privaten oder sogar intimen Fotos hochladen und bearbeiten lassen, auch wenn der Entwickler angibt, dass die Original-Bilder nicht gespeichert werden.

Fazit: Fettes Plus für die künstlerischen Ergebnisse und ein Minus für den Datenschutz.

(Stand: 17.08.2016)

Hinweis

Jede App bietet Vor- und Nachteile. Wir wollen keine App verbieten, sondern weisen auf mögliche Probleme hin und geben – sofern möglich – Tipps für eine kompetente und sichere Nutzung. Letztendlich muss jeder für sich selbst eine Abwägung treffen, ob man die App nutzen möchte oder nicht.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: