Neuigkeiten gibt es ständig und überall! Und Möglichkeiten, sich darüber zu informieren, gibt es sehr viele. Von der klassischen Zeitung über Radio und Fernsehen bis hin zu Apps und Angebote im Netz. Zum Start unseres Themenmonats News geben wir dir einen Überblick, wie du dein Smartphone in deine eigene News-Zentrale verwandeln kannst!

Nachrichten-Apps gibt es viele

Los geht es mit den Nachrichten-Apps. Fast jede Zeitung, Nachrichtenseite im Netz, TV-Sender oder Radiosender bietet auch eine App. Sehr bekannt sind zum Beispiel die Tagesschau-App und die App von Spiegel Online sowie die Apps der Nachrichtensender n-tv und N24. Auch Zeitungen wie die Süddeutsche Zeitung oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung bieten Apps an. Beachte aber, dass nicht immer alle Inhalte kostenfrei sind – eine Tageszeitung gibt es schließlich auch nicht zum kostenlosen Mitnehmen am Kiosk!

Seit kurzer Zeit bieten die großen Nachrichtenseiten auch Angebote, die sich speziell an Jugendliche richten. Ze.tt, BYou und Bento versorgen dich mit aktuellen Neuigkeiten und schlagen dabei einen etwas lockereren Ton an. Für die Angebote gibt es zwar aktuell keine Apps, jedoch sind die Webseiten sehr gut für die mobile Darstellung auf deinem Smartphone oder Tablet optimiert.

Nachrichtenquellen geschickt kombiniert 

Spätestens dann, wenn du mehrere News-Apps nutzen möchtest oder ein Angebot keine App anbietet, wird es ein wenig kompliziert. Wäre es nicht cool, wenn du unterschiedlichste Quellen von unterschiedlichen Anbietern in einer App kombinieren könntest?

Beispiel aus FeedlyMit einer RSS-Reader-App geht das ganz easy. Darin kannst du RSS-Feeds abonnieren – das ist ein Link zu einer Sammlung aller Neuigkeiten auf einer Seite. Die App kann dann ganz einfach beim RSS-Feed nachfragen, ob es aktuelle Neuigkeiten gibt, die du noch nicht gelesen hast, und dir diese Neuigkeiten darstellen. Fast alle News-Angebote bieten auch einen RSS-Feed, diese sind teilweise nur etwas versteckt. Du kannst z. B. auch die Handysektor-Neuigkeiten als RSS-Feed abonnieren und erhälst dann immer unseren aktuellsten Artikel in deinem Feed-Reader angezeigt.

Eine der bekanntesten und besten Feed-Reader-Apps ist Feedly.

Auch WhatsApp und Twitter sind Nachrichtenkanäle

Nicht nur deine Freunde schicken dir persönliche Neuigkeiten über WhatsApp und Co. Längst haben auch Nachrichtenanbieter den WhatsApp-Kanal für sich entdeckt. Viele bieten dir die Möglichkeit, über WhatsApp Nachrichten zu abonnieren. Damit hast du die Nachrichten immer schnell und in Kürze zur Verfügung. Beispielhaft dafür sind diese Zeitungen: Augsburger Allgemeine, Süddeutsche Zeitung, Osnabrücker Zeitung, Badische Zeitung. Schau doch mal nach, ob auch deine Lieblingszeitung so etwas anbietet!

Als Kurznachrichtendienst ist vor allem Twitter sehr beliebt. Meinungsmacher, Blogger, Medien, Unternehmen und Organisationen verbreiten im Sekundentakt Nachrichten. Auch hier kannst du dir aussuchen welche Nachrichten du erhalten willst und den entsprechenden Accounts folgen. Die App Flipboard vereint für dich die Nachrichten aus deinen Sozialen Netzwerken: Ganze zwölf soziale Netzwerke sowie Blogs und Internetseiten können hierüber abgerufen werden!

Nachrichten aus der Region

Was in der Welt passiert, wissen wir nun. Wer lieber Nachrichten aus der Region will, findet dafür in vielen Fällen auch geniale Apps, meist von regionalen oder lokalen Zeitungen. Für Stuttgart gibt es zum Beispiel die App S-Vibe.

Von Bürgern für Bürger sind die Neuigkeiten in der App MyHeimat. Dort kannst du selbst Nachrichten einstellen, wenn etwas passiert ist oder ein besonderes Ereignis stattfindet, und Nachrichten von anderen abrufen. 

Stars, Sternchen, Lifestyle und Musik

Nicht zu vergessen sind Magazine und Zeitschriften. Je nach Genre gibt es zum Beispiel Neuigkeiten über Sport, Stars, Lifestyle, Musik und so weiter! Einige bieten passend zu ihrem Magazin eine kostenlose App an, andere verkaufen ihre Papierausgabe auch über die Apps.

Im Google Play Kiosk stehen über 130 deutschsprachige Zeitschriften und Magazine zur Verfügung. Für komplette Ausgaben musst du natürlich auch etwas bezahlen, ersparst dir aber den weiten Weg zum Kiosk und das ewige Suchen im Zeitschriftenregal.

Nachrichten hören

Wer Nachrichten lieber hören möchte, kann beispielsweise Nachrichten-Podcasts streamen oder herunterladen. Allerdings sind Podcasts nicht unbedingt geeignet, wenn man nur kurze Informationshappen hören möchte. Oft werden dort Themen in etwas ausführlicheren Beiträgen behandelt. Die App AntennaPod für Android ist ein Podcastmanager, mit dem du Podcasts streamen und herunterladen kannst. Außerdem kannst du neue Podcasts zu einer Warteschlange hinzufügen, wenn du sie später anhören willst. Für iOS bietet Apple die App Podcasts

Die Qual der Wahl

Du siehst also: Möglichkeiten und Varianten für News auf deinem Smartphone gibt es genug. Jetzt bist du dran zu entscheiden, wie du deine News zukünftig abrufen möchtest. Vielleicht haben wir dir ja noch die ein oder andere gute Idee oder App vorstellen können, um dein Smartphone in deine persönliche Nachrichtenzentrale zu verwandeln. 

Die beschriebenen Möglichkeiten findest du auch noch einmal in unserer Bildergalerie im Überblick.