Es ist nicht alles Gold was glänzt! Und was in der Werbung noch absolut himmlisch aussah, möchte man in der Realität vielleicht dann doch nicht verspeisen! Die Werbewirtschaft macht es sich zunutze, dass die sogenannte Medienrealität sich von der wahren Realität unterscheiden kann. Doch was genau bedeutet eigentlich Medienrealität? Und wie unterscheidet sie sich von der Wirklichkeit?

Was bedeutet Medienrealität?

Medienrealität AtomkraftwerkMedien können ein Fenster in die Realität sein. Doch wie bei einem Fenster bekommst du immer nur einen kleinen Ausschnitt zu sehen. Vielleicht befindet sich direkt neben der idyllischen Blumenwiese ein hässliches Atomkraftwerk, dass du jedoch nicht zu sehen bekommst.

Die Medienrealität ist also strenggenommen keine Realität. Sie wird von den Massenmedien, also Fernsehen, Radio, Printmedien oder dem Internet, verbreitet und als reell dargestellt. Die Medienrealität zeigt aber immer nur einen Ausschnitt der Realität und kann Tatsachen verschleiern oder auch dazu dichten. Vor allem wenn du nicht damit rechnest, dass hinter den Kulissen getrickst wird, entgeht dir sicher schnell die ein oder andere Täuschung.

Ob die Medien dich hinters Licht führen könnten, findest du in diesem Clip heraus.

Wo begegnet dir die Medienrealität im Alltag?

Dass Medien dich wirklich in diesem Maße täuschen wollen, ist eher unwahrscheinlich. Doch vor allem in der Werbung musst du immer ganz genau hinschauen! Denn werbetreibende Firmen mogeln gerne mal ein bisschen in Werbespots und Werbebildern, um ihr Produkt toller aussehen zu lassen als es eigentlich ist. Ging es dir nicht auch schon einmal so: Du siehst in der Werbung den leckeren neuen Burger einer großen Fast-Food Kette und möchtest ihn unbedingt probieren? Doch als du ihn dann vor dir liegen hast, sieht er gar nicht mehr so lecker aus! Kleiner, eingedellt und die Zutaten sind scheinbar nur willkürlich übereinander geworfen. Wäre der Burger so in der Werbung abgebildet gewesen, hättest du ihn dir wohl nicht bestellt.

Medienrealität vs. Realität

Auf der Webseite pundo3000.com wurden 100 Produkte eingekauft und die Verpackung sowie die Werbung mit dem Inhalt verglichen. Zu den Produkten gehören Lebensmittel wie Fast Food und Fertiggerichte sowie Süßigkeiten und Snacks. Der Großteil der Bilder ist dabei wirklich erschreckend, da die Vergleichsbilder meist unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der Verpackung läuft dir noch das Wasser im Mund zusammen und sobald du das Essen siehst vergeht dir der Appetit. Dabei wurden sowohl Marken-, als auch Billigprodukte getestet. Eine Tendenz, ob eher teuer oder billig bei der Verpackung oder Werbung schwindelt lässt sich dabei nicht erkennen. Doch keine Sorge, längst nicht alle Produkte sind durchgefallen. Schau dir die Bildergalerie einmal an, vielleicht hilft sie auch dir beim nächsten Einkauf.

Wenn du dich weiter mit dem Thema Medienrealität beschäftigen möchtest, findest du den ganzen Juli über neue Artikel zum Thema Medienrealität hier bei uns auf Handysektor. Außerdem möchten wir dir die Sendung Walulis sieht fern empfehlen, die sich auf lustige Art und Weise mit dem Thema Medienrealität und den Eigenheiten des Fernsehens auseinandersetzt.