„Leg dein Smartphone doch mal weg.“ Ein Spruch, den sicher jeder schon mal gehört hat... und davon genervt war. Oder ist da doch was dran?

Langeweile? Dank Smartphone mit Apps zum Chatten, Videos und Fotos anschauen und versenden oder lustigen Spielen heutzutage kein Problem mehr. Egal ob an der Bushaltestelle, im Wartezimmer beim Arzt oder vor dem Abendessen. Wenn man gerade nichts zu tun hat, hilft das Smartphone fast immer weiter. Irgendeine neue Insta Story gibt es immer und wenn nicht, schickt man eben selbst einen Snap mit witzigem Face-Filter raus.

Kurz gesagt: Das Smartphone ist ein super Helfer, wenn wir uns von Langeweile ablenken wollen.

Apropos Ablenkung...

Leider lenken Smartphones eben doch nicht nur von Langeweile ab. Du hast – aus Langeweile – an der Bushaltestelle einen Snap an ein paar Freunde gesendet. Eine Stunde später sitzt du Zuhause und willst Hausaufgaben machen. Tja, und dann trudeln die Antwort-Snaps deiner Freunde ein. Doch statt von deiner Langeweile lenken die dich jetzt von deinen Hausaufgaben ab. Der Klassenchat lenkt dich später vom Gespräch mit deinen Eltern ab, die ganzen Insta Stories durchkreuzen deinen „eigentlich wollte ich vorm Einschlafen ein Buch lesen“-Plan. 

Mädchen auf Schaukeln

Wir haben ja nichts gegen das Smartphone, aber...

Aber wenn wir ehrlich sind, müssen wir uns irgendwie alle auch manchmal zwingen, das Teil wegzulegen. Denn von manchen Sachen möchte man eigentlich nicht abgelenkt werden und ist es, dank dem Smartphone, dann trotzdem. Wem dazu die Selbstkontrolle fehlt (oder besser, wem fehlt sie nicht?): Mit der neuen iOS Funktion „Bildschirmzeit“ oder der Android App „Quality Time“ hilft dir dein Smartphone auch bei der selbst angeordneten Auszeit.

Für Dich, mit iPhone:

Seit iOS 12 gibt es die Funktion Bildschirmzeit. Vielleicht hast du sie sogar schon eingerichtet. Falls nicht: Du findest sie im Bereich Einstellungen, wenn du ein Stück nach unten scrollst. Tippst du auf Bildschirmzeit, wird dir ganz oben deine aktuelle Zeit am Smartphonebildschirm angezeigt. Na, erschrocken?

  • Auszeit

Darunter kannst du dann Auszeiten festlegen. Diese Funktion ist super. Du kannst beispielsweise einstellen, dass ab 22:00 Schluss ist, mit den Ablenker-Apps. Oder dir 2 Stunden nachmittags Smarphone-frei nehmen um konzentriert bei Hausaufgaben und lernen zu sein.

  • App-Limits

4 Stunden am Tag in sozialen Netzwerken rumhängen? Das sind in der Woche immerhin 21 Stunden und im Monat über 630 Stunden. Würdest du die Zeit für was anderes verwenden, z.B. für Lernen oder Sport... würdest du möglicherweise eines Tages entweder den Nobelpreis oder eine olympische Medallie in der Hand halten. Mit App-Limits kannst du beispielsweise festlegen, dass du am Tag nicht mehr als 1 oder 2 Stunden mit WhatsApp, Snapchat, TikTok und Co verbringen willst. Auch wenn es dann nicht für den Nobelpreis reicht, für die Schule und deine Freizeit lohnt es sich allemal.

Jugendliche im Sonnenuntergang

Für Dich, mit Android:

Mit der neusten Android Version (Android 9 Pie) kommt auch die Funktion „Digitales Wohlbefinden“, in der man ungefähr das gleiche machen kann, wie bei „Bildschirmzeit“ für iPhones. Bis du diese Version hast, kannst du aber einfach die kostenlose App Quality Time nutzen. Quality Time kannst du mit oder ohne angelegtes Benutzerkonto nutzen. Da der einzige Vorteil mit Konto ist, dass du 6 Monate zurückblicken kannst, empfehlen wir dir, kein Benutzerkonto anzulegen.

  • Überblick

Quality Time bietet dir einen Überblick darüber, wie lang du am Tag/in der Woche am Bildschirm bist, wie oft du das Smartphone entsperrst und welche Apps du am meisten nutzt. Das kann wirklich ziemlich aufschlussreich sein.

  • Pausen einlegen

Bei Quality Time kannst du dir bewusst Pause vom Smartphone nehmen. Wenn du ab 20 Uhr Pause von YouTube und Co hast, fällt das Lesen auch wieder leichter. Das gleiche gilt bestimmt auch während deiner Lern-und Hausaufgabenzeiten.

  • App Limits

Snapchat: 30 Minuten, Insta: 30 Minuten und Whatsapp: 45 Minuten. Wie wäre es mit diesen App-Limits? Probier es doch mal aus, und beobachte, wie viel mehr du dann am Tag schaffst! Oh, auch für YouTube, Clash of Clans oder TikTok kannst (und solltest?) du vielleicht Limits anlegen.

Keine Sorge!

Solltest du dein App-Limit überschritten haben, aber trotzdem aus wichtigen Gründen etwas nachschauen wollen: das geht. Beim iPhone kannst du mit "in 5 Minuten erinnern" noch schnell das erledigen, was du willst. Quality Time sperrt deine Apps nicht, sondern weist dich nur auf das erreichte Limit hin.