Es sind Fragen wie „Ist der Bahnhof behindertengerecht?“, „Passen meine Klamotten, die ich heute trage, zusammen?“ oder „Was steht auf der Menü-Karte?“, denen sich Menschen mit einer Behinderung jeden Tag von neuem stellen müssen. Spezielle Apps sollen den Alltag erleichtern und für Orientierung sorgen. Dabei ersetzen die Apps so gut es geht Augen, Mund und Ohren und machen so vieles leichter.

Etwa 10 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Behinderung. Dazu zählen zum Beispiel Beeinträchtigungen beim Hören, Sehen oder auch Bewegen. Ziel ist es, dass Menschen mit Behinderung trotzdem am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und durch ihre Behinderung nicht ausgegrenzt sind. 

Smartphones bieten ein riesiges Potential dazu! Mit Mikrofon und Kamera bieten die Geräte digitale Ohren und Augen. Kluge Apps kombinieren und übersetzen diese Informationen, um die Beeinträchtigung zu überwinden. In unserer Bildergalerie stellen wir einige hilfreiche Apps vor, damit du sehen kannst, wie Smartphones dabei helfen können, die Probleme im Alltag von Menschen mit Behinderung zu meistern. 

Baustelle

Unsere Galerie wird aktuell überarbeitet.