Ob auf YouTube oder in Kettenbriefen in WhatsApp und Co: Immer wieder taucht der Game Master auf. Was steckt dahinter?

Als gäbe es nicht schon genug nervige Kettenbriefe (z.B. die Kunstfigur Momo), kamen in den letzten Wochen noch einige weitere dazu. In diesen neuen Kettenbriefen geht es um den Game Master. Doch nicht nur per Messenger verbreiten sich die Gerüchte. Auch auf YouTube ist der Game Master scheinbar immer wieder zu sehen! Ist das also alles echt?

Was steckt hinter dem Game Master?

Auf YouTube erkennt man den Game Master als dunkel gekleidete Person mit Maske. Er schreibt YouTubern Nachrichten, z. B. per WhatsApp oder Brief. In diesen Nachrichten stellt er den YouTubern dann gefährliche oder gruselige Aufgaben, die sie lösen müssen. Außerdem droht er meistens damit, dass etwas Schlimmes passiert, sollten sie sich nicht an die Vorgaben der Aufgabe halten. In einigen Videos taucht der Game Master sogar auf und liefert sich einen Kampf mit den YouTubern. 
Ganz ähnlich klingen auch die Kettenbriefe, die entweder angeblich vom Game Master höchstpersönlich geschrieben sind, oder vor ihm warnen sollen. 

Game Master Maske

Gibt es den Game Master wirklich?

Wer sich mal ein YouTube-Video, in dem der angebliche Game Master auftaucht, anschaut, merkt wahrscheinlich ziemlich schnell: Das ist alles nur geschauspielert. Irgendjemand – vermutlich Freunde der YouTuber – zieht sich schwarze Kleidung und eine Maske an und tut dann so, als wäre er der Game Master. Genauso erfunden ist die Figur in Kettenbriefen. 

Das Spiel mit der Angst

Die Vorstellung, dass eine maskierte Person dir gefährliche Aufgaben stellt und jederzeit bei dir Zuhause auftauchen könnte, macht Angst. Und genau mit diesem Trick funktionieren die Videos und Kettenbriefe. Je angsteinflößender ein Thema wirkt, desto eher wird es auf YouTube angeklickt und desto eher wird ein Kettenbrief weitergeleitet. Das gilt nicht nur für den erfundenen Game Master, sondern auch für viele andere gruslige Kettenbriefe. Deshalb gibt es 3 wichtige Tipps im Umgang mit Kettenbriefen. 

Gruselige Kettenbriefe: 3 Tipps

1. Leite einen gruseligen Kettenbrief nie weiter! 
Auch wenn du selbst keine Angst davor hast, könnte er anderen Angst einflößen. Außerdem spielst du mit dem Weiterleiten den Leuten in die Hände, die solche gruseligen Kettenbriefe erfinden und sich freuen, wenn sie unzähligen Kindern Angst machen. 
2. Frage nach Rat!
Der Game Master oder ein anderer Kettenbrief klingt so gruselig, dass du dir doch Sorgen machst? Dann frag jemanden um Hilfe! Deine Eltern oder Freunde helfen dir dabei, einzuschätzen, ob am Kettenbrief was dran sein könnte. Auch online kannst du zu fast jedem Kettenbrief Infos finden. 
3. Gruselige Kettenbriefe entsorgen!
Damit sich Kettenbriefe nicht weiter ausbreiten, keinen Speicherplatz auf deinem Smartphone verschwenden und dich auch ansonsten nicht länger nerven: Lösch sie einfach direkt!