Schonmal das Wort "Snap" gehört? Als Snap bezeichnet man meistens einen Schnappschuss und solche Fotos kann man super mit der App Snapchat verschicken. Doch was muss man sonst noch so wissen über diese App?

App Steckbrief

  • USK ab 12 Jahren (Zur Nutzung musst du 16 Jahre oder älter sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben)
  • Features:  Kostenloses Versenden von Bildern und Videos / Snapchat-Storys erstellen / Snaps an alle oder ausgewählte Freunde verschicken 
  • AndroidiOS
  • Bezahlmodell: kostenlos 
  • Vorteile: Kostenlose Bearbeitung von Bildern und Videos / privates Chatten / kurzlebige Schnappschüsse versenden
  • Nachteile: Durch die Möglichkeit Screenshots zu machen sind Schnappschüsse nicht wirklich kurzlebig

Funktionen

Snapchat ist eine kostenlose App, mit der du Bilder und Videos versendest, die du mit schicken Filtern und Effekten, Emojis und Texten aufpeppen kannst.

Der Clou ist, dass die Snaps für den Empfänger nur kurz sichtbar sind und danach (angeblich!) verschwinden. Inzwischen können eigene Snaps jedoch gespeichert und empfangene Snaps wiederholt, also ein zweites Mal angesehen, werden. Dafür drückst und hältst du den Snap, den du dir gerade angeschaut hast, sodass die kostenlose Wiederholung einsetzt. Beachte, dass nur eine Wiederholung pro Tag möglich ist, keine weiteren dazu gekauft werden können und jeder Snap nur einmal wiederholt werden darf. Zudem wird dein Freund mit einem Zeichen über die Wiederholung informiert und der Snap muss von dir angeschaut werden, bevor du die App verlässt.

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

 

Bedienung

Snapchat startet direkt in der Aufnahmeansicht: Hier können Snaps – Fotos (kurzes Tippen auf den runden Button) oder Videos (langes Drücken des runden Buttons) – aufgenommen werden. Tippt man mit dem Finger auf ein Gesicht werden die Snapchat-Linsen aktiviert; das sind coole Live-Videoeffekte, um die Snaps ordentlich aufzupeppen.

Erstellte Snaps können unter anderem mit (Geo-) Filtern versehen und Texte sowie Emojis und Sticker hinzugefügt werden. Zum Schluss musst du noch auswählen, wie lange der Snap angezeigt werden soll (1 bis 10 Sekunden oder unendlich lange) und dann kannst du diesen an Freunde in deiner Kontaktliste schicken oder einer Snapchat-Geschichte hinzufügen. Diese Geschichten sind 24 Stunden lang sichtbar und können je nach Einstellung nur von deinen Freunden angeschaut werden oder sind sogar öffentlich! Du kannst außerdem mit Freunden gemeinsam eine Story oder Gruppen erstellen.  
Snapchat bietet auch einen Chat, in dem du Textnachrichten, Soundaufnahmen, Bilder und Clips beliebig verschicken und auch sehr einfach Audio- und Videoanrufe starten kannst.

Datensicherheit

Die vermeintliche Sicherheit der App verleitet sehr schnell zum Versenden persönlicher und besonders intimer Bilder. Wer allerdings glaubt, dass die versendeten Bilder und Videos wirklich komplett von den Empfangsgeräten gelöscht werden, liegt falsch. Der Empfänger kann einfach einen Screenshot des empfangenen Bildes anfertigen. Zwar wirst du über die Aufnahme des Bildes informiert, kannst diese aber nicht rückgängig machen. Deshalb solltest du keinesfalls persönliche oder gar intime Bilder und Videos von dir über die App verschicken.

Unsere Tipps:

Um den Datenschutz und die Sicherheit der App zu erhöhen, haben wir dir einige Tipps für mehr Sicherheit in Snapchat zusammengestellt. Was Snapchat mit deinen Daten machen kann, erklären wir dir in einer Infografik mit der Kurzfassung der Nutzungsbedingungen.

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

 

Meldemöglichkeit

Wenn du dich in Snapchat von einer Person belästigt fühlst, kannst du diese blockieren. Dies bedeutet, dass dir dann keine Snaps mehr von der gesperrten Person zugestellt werden. Du kannst auch einen Snapchat-Account melden.

Unser Fazit:

Snapchat ist eine der kreativsten Messenger-Apps und bietet viele Möglichkeiten für dich, mit anderen in Kontakt zu treten. Bilder und Videos können schick aufgepeppt und unkompliziert versendet werden. Doch auch mit Snapchat ist kein Safer Sexting möglich. Deshalb solltest du auch in Snapchat genau überlegen, welche Inhalte du mit anderen teilst. Weitere Tipps im Umgang mit Snapchat findest du in den Artikeln zu Snapchat. (Stand 01.12.18)