App-Test Stop Motion Studio

Steckbrief zur App

//Fach Kunst, Musik

//Klasse alle

//Features Kurzfilme erstellen / Bilder aufnehmen / Effekte einfügen

//OS Android, iOS

//Bezahlmodell Freemium

//Vorteile//Nachteile
  • Intuitive Bedienung
  • Schnelles Erstellen von Kurzfilmen möglich
  • Wenig Funktionen in der kostenlosen Version
  • Viele In-App-Käufe

Funktion und Bedienung

Die App Stop Motion Studio ermöglicht es, mit dem Smartphone ganz einfach Trickfilme zu erstellen. Wie bei einem Stop Motion-Film üblich, können über die App Einzelbilder aufgenommen werden, die anschließend zu einem Film kombiniert werden. Dabei hilft eine Ansicht, die das letzte Bild über das aktuelle Kamerabild legt, um einen Eindruck von der Veränderung zwischen zwei Frames zu erhalten.

Neben der Einzelbildaufnahme können auch bereits vorhandene Bilder und Videos eingefügt und miteinander verbunden werden. Zu den Clips kann nachträglich noch Ton und Text hinzugefügt und der Film individuell mit Blenden und Effekten bearbeitet werden.

Die Bedienung ist dabei einfach und nahezu selbsterklärend.

Die App im Unterricht

Die App sorgt im Unterricht für viel Spaß und Abwechslung. Ein Trickfilm lässt sich hervorragend als Projekt im Kunst- oder Musikunterricht einsetzen: So können Schüler sich eine eigene Geschichte ausdenken und als Trickfilm mit einfachsten Mitteln darstellen.Während im Kunstunterricht eher die visuelle Seite der Filmerstellung im Vordergrund stehen könnte, kann im Musikunterricht beispielsweise ein Musikstück visuell unterstützt werden.

Auch im Fachunterricht kann die App für eine willkommene Abwechslung sorgen. Beispielsweise kann man im Deutschunterricht eine Lektüre oder eine Kurzgeschichte anhand eines Trickfilms nachstellen oder im Biologieunterricht die menschliche Evolution oder auch biologische Vorgänge wie die Zellteilung nachspielen.

Probleme und Datenschutz

Die App verlangt Zugriff auf die Galerie, die Kamera und das Mikrofon. Diese Berechtigungen sind notwendig, um die App nutzen zu können. Problematisch bei dieser App sind die vielen In-App-Käufe, mit denen man viele Funktionen dazukaufen kann.

Bewertung und Fazit

Für die ersten Trickfilmversuche und eine kleine Abwechslung im Unterricht ist die kostenlose Version von StopMotion Studio ausreichend. Zwar bietet diese deutlich weniger Umfang, allerdings sind die wichtigsten Funktionen enthalten. Für größere Projekte ist der Kauf der Vollversion überlegenswert. Damit die Kosten nicht zu groß werden und nicht alle Schüler die App kaufen müssen, könnte man das Filmprojekt als Gruppenarbeit anlegen – das würde nicht nur die Medien-, sondern auch die Sozialkompetenz fördern. 

(Stand: 05. April 2016)

Hinweis

Generell empfehlen wir den Einsatz von schuleigenen Smartphones und Tablets für die App-Nutzung sowie die Einholung einer Einwilligung der Eltern für den App-Einsatz. Ob die vorgestellten Apps in einer Schule genutzt werden dürfen, hängt von den Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes ab. Im Einzelfall (insbesondere wenn die App Daten auf fremden Servern speichert oder die Erstellung eines Accounts notwendig ist) muss daher vor der Nutzung durch die Lehrkraft geprüft werden, ob entsprechende Dienstanweisungen des Dienstherrn vorliegen.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: