Handysektor-Lexikon:

Begriffserklärung

Das englische Wort “Teen” bzw. “Teenager” bedeutet Jugendliche, “Court” heißt “Gericht”. Bei einem Teen Court übernimmt eine Gruppe von Jugendlichen die Rolle eines Richters. Sie können Straftaten von jugendlichen Tätern beurteilen, die erstmalig das Gesetz übertreten und keine schwere Straftat begangen haben. Ein Teen Court urteilt nicht darüber, ob ein Täter schuldig ist. Es geht viel mehr darum, eine passende Strafe zu finden und den Fall gar nicht erst vor ein richtiges Gericht zu bringen. Genau genommen ist ein Teen Court nämlich kein Gericht. Die Strafen eines Teen Courts heißen auch offiziell “erzieherische Maßnahmen”. Ein jugendlicher Straftäter muss zustimmen, dass sein Fall vor einem Teen Court landet. Er muss auch der verhängten Strafe zustimmen. Nimmt er die “erzieherische Maßnahme” allerdings an und erfüllt alle Auflagen, dann ist sein Fall beendet und er ist nicht vorbestraft. Mit Teen Courts soll verhindert werden, dass junge Straftäter erneut das Gesetz übertreten.

Zurück

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.