Handysektor-Lexikon:

Begriffserklärung

Standortdaten geben deinen momentanen Aufenthaltsort an. Das Smartphone hat drei verschiedene Möglichkeiten einen Standort zu ermitteln, die sich auch in ihrer Genauigkeit unterscheiden.

Den genauesten Standort bekommst du über das satellitengestützte GPS-Netz, das auch für Navigationssysteme genutzt wird. Wenn du keine Verbindung zu GPS hast, kann dein Standort auch über das Handynetz bestimmt werden. Dafür benötigt dein Smartphone lediglich eine Verbindung zu einem Funkmasten. Den Funkmasten umgibt eine sogenannte Funkzelle. Dein Smartphone weiß nun, dass du dich innerhalb dieser Zelle befindest. Diese Art der Standortbestimmung nennt man netzwerkbasierter Standort. Die dritte Möglichkeit ist, dass dein Smartphone nach WLAN-Netzen in deiner Umgebung sucht, diese mit einer Karte abgleicht, auf der alle WLANs verzeichnet sind, und somit deinen Ort festlegt.

Wofür diese Daten verwendet werden können, wird in diesem Video an einem anschaulichen Beispiel gezeigt.

Zurück

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.