Handysektor-Lexikon:

Begriffserklärung

Mit SSL werden Daten im Internet verschlüsselt, damit sie nicht von unbefugten Personen gelesen werden können. SSL steht für Secure Socket Layer. Ins Deutsche übersetzt heißt das “sichere Sockelschicht”. Bei SSL werden Daten über ein kompliziertes Verfahren verschlüsselt, so dass kein Fremder die Daten lesen oder verändern kann. Du erkennst die SSL-Verschlüsselung daran, dass sich die Internetadresse ändert und ein zusätzliches “s” bekommt. Aus dem üblichen “http” im Internet wird dann ein “https”. SSL wird bei allen Geldgeschäften im Netz benutzt, auch manche Mail-Provider verschlüsseln ihre Seiten. Damit SSL funktioniert, muss es von deinem Browser unterstützt werden - und von dem jeweiligen Anbieter, zu dem du verschlüsselte Informationen senden willst. Das wäre zum Beispiel eine Bank beim Online-Banking. Wenn es Probleme mit der Sicherheit gibt, meldet sich der Browser mit einer Sicherheitswarnung.

Zurück

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.