Handysektor-Lexikon:

Begriffserklärung

Beim Lobbyismus geht es darum, Einfluss auf Entscheidungsträger in Politik und öffentlicher Verwaltung zu gewinnen. Das kann mit Argumenten, persönlichen Gesprächen oder auch mit Hilfe von Pressearbeit versucht werden. Oft entsenden Industrieverbände oder auch große Unternehmen ihre Lobbyisten dazu in die Parlamente. Der Name Lobbyismus kommt genau daher, denn als Lobby bezeichnet man auf englisch einen Raum vor dem Parlament. Dort treffen Abgeordnete, Politiker und Verwaltungsexperten mit den Lobbyisten zusammen. Nicht nur die Industrie hat ihre Lobbyisten, um beispielsweise die Gesetzgebung zu beeinflussen. Auch Umweltaktivisten, Verbraucherschützer und Jugendschützer arbeiten kräftig mit in den Lobbys, um Einfluss auf die politischen Entscheidungsprozesse zu gewinnen. Im Mobilfunk wird sehr viel Geld verdient und wo viel Geld verdient wird, gibt es auch viele Lobbyisten. Die Regierungen und öffentliche Verwaltungen setzen immer wieder neue Rahmenbedingungen für den Mobillfunk und darauf versuchen alle Interessenvertreter Einfluss zu nehmen.

Zurück

Handysektor ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation (LFK). Die LFK ist die Landesmedienanstalt in Baden-Württemberg und setzt sich für mehr Medienkompetenz ein. Mit Handysektor bietet sie dir eine unabhängige Anlaufstelle für deinen digitalen Alltag – mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps.