Handysektor-Lexikon:IMSI / IMSI-Catcher

Begriffserklärung

Die Abkürzung IMSI steht für “International Mobile Subscriber Identity”, das könnte man mit “internationale mobile Teilnehmerkennung” übersetzen. Dahinter verbirgt sich eine Nummer, die auf der SIM-Karte eines Handys gespeichert ist. Und diese IMSI-Nummer ist weltweit einmalig. Jede SIM-Karte hat also eine eigene Nummer. Die Nummer hat 15 Stellen und verrät zum Beispiel, aus welchem Land und von welchem Netzbetreiber eine Karte stammt. Die IMSI ist für den Handybenutzer nicht sichtbar und hat auch nichts mit der Telefonnummer zu tun. Ebenfalls einmalig ist die IMEI-Nummer eines Handys. Die wird für das Gerät als solches vergeben, nicht für die SIM-Karte, die drin steckt.
Der IMSI-Catcher ist ein Gerät, mit dem man die IMSI und auch die IMEI-Nummer eines Handys lesen kann. Der Catcher wird für polizeiliche Ermittlungen benutzt, um verdächtige Personen zu überwachen. Dabei gibt das Gerät vor, eine Basisstation zu sein und baut so eine kleine Mobilfunkzelle auf. Die Daten aller eingeschalteten Handys innerhalb dieser Zelle werden von dem Catcher gesammelt.

Zurück