08.06.2015

Safer Cloud – Datenschutz in der Wolke

Datenschutz in der Cloud

Die Cloud ist echt praktisch – Musik und Videos streamen, Dateien abspeichern und zwischen Geräten synchronisieren oder Online-Anwendungen nutzen. Aber lass dich nicht nur von den Möglichkeiten begeistern! Handysektor liefert dir die wichtigsten Kriterien und Tipps, um die Cloud sicher nutzen zu können. Damit deine Cloud nicht zu einer Schlechtwetter-Cloud wird! 

Beim Gefahrenpotential der Cloud müssen wir unterscheiden:

  • Ankommende Daten: Schaust du Filme oder hörst du Musik bei einem Cloud-Streamingdienst? Kein Problem, deine Daten sind nicht in Gefahr!
  • Daten synchronisieren: Du synchronisierst Kalender, Adressbuch und Mails mit der Cloud und legst online Dateien ab? Dann gilt besondere Vorsicht: Diese Daten befinden sich außerhalb deiner Schutzzone und sind gefährdet!

Achtung Cloud!

Achte bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters vor allem darauf, wo die Server auf der Welt stehen. Bei vielen Anbietern stehen die Server nämlich in den USA. Die Regeln für den Datenschutz, also was der Anbieter tun muss, um deine Daten zu schützen, und was er mit den Daten machen darf, sind dort weit weniger streng, als in Deutschland. Denke auch daran, dass amerikanische Geheimdienstmitarbeiter möglicherweise Zugriff auf deine Daten erlangen und dich dadurch analysieren können.

Wenig sorgen musst du dir darum machen, dass deine Daten verloren gehen. Alle großen Anbieter machen regelmäßig Sicherungskopien und speichern diese sogar an unterschiedlichen Orten ab. Selbst wenn ein Cloud-Rechenzentrum abbrennt sind deine Daten nicht verloren.

Tipps für die sichere Cloud

Damit du Cloud-Dienste gefahrlos nutzen kannst, präsentieren wir dir die wichtigsten Tipps:

  1. Speichere sensible private Daten wie intime Fotos oder geheime Dokumente nicht in der Cloud. 
  2. Deaktiviere den automatischen Upload von Bildern oder Dokumenten von deinem Smartphone und entscheide stattdessen für jede Datei, ob du diese in die Cloud laden möchtest.
  3. Verwende ein sicheres Passwort, um deinen Cloud-Zugang zu schützen. Verwende dieses Passwort nirgendwo sonst.
  4. Nutze wenn möglich die Zwei-Faktor-Authentifizierung, um deinen Zugang zur Cloud zusätzlich abzusichern.
  5. Speichere alle Dateien zusätzlich bei dir, z. B. auf einer externen Festplatte. Die Gefahr ist gering, dass Daten in der Cloud verloren gehen, aber so gehst du auf Nummer sicher!

Eine Cloud für Zuhause

Wie wäre es denn mit einer Cloud für Zuhause? Dann sind Serverstandort und Datenschutz kein Problem mehr und du kannst alle Vorteile eines Onlinespeichers nutzen. Doch keine Angst: Du musst dir keinen teuren Cloudserver in dein Zimmer stellen. Sogenannte NAS-Systeme (Network Attached Storage, das heißt so viel wie "ans Netz angebundener Speicher") sind kleine Computer mit viel Speicherplatz und nur so groß wie Schuhkartons für etwa 200,- bis 300,- €. Auf diese Geräte kannst du deine Dateien ablegen und z. B. auch Medieninhalte auf Smartphone oder Tablet streamen.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: