10.04.2018

Internet-Trends: Erinnerst du dich dran?

Internet-Trends auf Smartphone anschauen

Für kurze Zeit sind Internet-Trends ein absoluter Hype: Jeder kennt sie, jeder spricht darüber und viele machen mit. Mittlerweile schaffen es sogar manche Trends bis in die Nachrichten. Doch genau so schnell wie sie gekommen sind geraten die Trends auch wieder in Vergessenheit. Wir haben mal ein paar Trends herausgekramt, die eigentlich ziemlich lustig oder zumindest seltsam sind.

Alle der folgenden Trends haben sich innerhalb der letzten Jahre über das Internet verbreitet und waren wir eine bestimmte Zeit unübersehbar. YouTube, Instagram und Facebook waren voll mit passendes Fotos oder Videos. Wenn du mehr von einem der Trends sehen willst dann such am besten in YouTube oder mit dem passenden Hashtag auf Instagram. Witzige Ergebnisse garantiert :)

Der Harlem Shake

Wann: Dieser Trend hat sich im Februar 2013 verbreitet.

Was: Zum Song Harlem Shake sieht man auf Video immer die gleiche Situation. Erst tanz nur eine Person (oft verkleidet), nach dem im Song „do the Harlem Shake“ zu hören ist, findet am selben Ort plötzlich eine wilde Party statt. Die Clips wurden hauptsächlich über YouTube und Facebook verbreitet.

Wer: An diesem Trend nahmen die unterschiedlichsten Leute teil. Oft sieht man Büros, aber auch in Feuerwehrautos, Schulen oder bei der norwegischen Armee wurde wild getanzt.

Warum: Wie bei so vielen Internet-Trends weiß das keiner so genau. Allerdings konnte man diesen Trend natürlich nutzen, um auf sich und sein Unternehmen aufmerksam zu machen. 

Planking

Wann: Seit 2007 in sozialen Medien

Was: Beim Planking, auch bekannt als „the lying down game“,  legt man sich einfach irgendwo steif wie ein Brett hin. Besonders cool ist es natürlich an ungewöhnlichen Orten.

Wer: Planking wurde von zwei Freunden aus England bereits Ende der 90er Jahre gestartet, 10 Jahre später begeisterten sich immer mehr Menschen dafür. Seitdem kann einfach jeder mitmachen.

Warum: Vermutlich weil es lustig aussieht J

 

Die Mannequin-Challenge

Wann: Los ging der Trend Ende Oktober 2016

Was: Die Kamera bewegt sich meist durch mehrere Räume in denen sind Menschen befinden. Diese stehen aber wie eingefroren ­­– oder wie Schaufensterpuppen – da. So entseht der Eindruck als wäre die Zeit angehalten worden und nur die Kamera bewege sich. Dazu läuft der Song "Black Beatles" von Rae Sremmurd. 

Wer: Erfunden wurde der Trend anscheinand an einer High-School in Amerika. Dann haben bei diesem Trend haben wieder unzählige Menschen mitgemacht. Die Mannquin-Challenge fand neben Schulen auch in Büros statt, aber auch einige Stars beteiligten sich. So gibt es z.B. auch Videos  von Bands oder Fußballmannschaften. 

Warum: Vielleicht war den Erfindern an der Schule einfach ein bisschen langweilig? Fest steht auf jeden Fall, dass man bei der Mannequin Challenge mit echt einfachen Tricks einen coolen Effekt erzielen konnte. Klar, dass da so viele mitgemacht haben. 

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: