18.09.2017

Facebook führt den Faktencheck ein

Nicht alles, was im Internet steht, stimmt. Und so verbreiten sich auch so manche Unwahrheiten über Facebook. Um dagegen vorzugehen, hat das soziale Netzwerk eine Kampagne gegen Fake News gestartet. Seit ein paar Tagen arbeiten nun Faktenprüfer daran, als Falschmeldung gemeldete Artikel zu sichten, und eine Einschätzung dazu zu schreiben. Außerdem sollen durch „maschinelles Lernen“ mehr Fake News enttarnt werden.

Wie Beiträge im Faktencheck landen

Wenn du einen geteilten Artikel auf Facebook liest und den Eindruck hast, dass dieser auf Facebook nichts zu suchen hat, Spam enthält oder es sich um eine Falschmeldung handelt, kannst du ihn melden. Dazu klicke auf den kleinen Pfeil oben rechts über dem Beitrag. Wenn du den Beitrag als Falschmeldung meldest, wird er den Faktenprüfern übermittelt. Eine andere Art, wie Facebook Falschmeldungen enttarnt, ist die Nutzung von „maschinellem Lernen“, bei dem eine künstliche Intelligenz durch das Verhalten der Nutzer dazu lernt. Ein Artikel, der häufig nach dem Lesen nicht geteilt wird, könnte zum Beispiel ebenfalls bei den Faktenprüfern landen.

Wie funktioniert die Faktenprüfung?

Facebook lässt Artikel in den USA, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland von unabhängigen Faktenprüfern lesen. Diese überprüfen die Artikel und schreiben dann gegebenenfalls Warnhinweise, jeweils mit einer Begründung. Unter dem Artikel wird dieser Warnhinweis in dem Bereich „Mehr zum Thema“, in dem auch ähnliche Artikel angezeigt werden, veröffentlicht.

Was tut Facebook, was tust du?

Facebook versucht, mit ihrer Kampagne auf verschiedene Weisen gegen Fake News vorzugehen. Dazu bekämpfen sie zum Beispiel finanzielle Interessen von Verbreitern von Fake News und informieren ihre Nutzer über Fake News im Allgemeinen. Aber auch du kannst prüfen, ob eine Nachricht stimmt oder nicht. Wenn du dir nicht sicher bist, schau doch einfach mal, ob andere Medien auch von dieser Sache berichten oder vielleicht etwas ganz Anderes dazu schreiben.

Weitere Informationen und unterschiedliche Artikel zum Thema Fake News findest du im Themenmonat.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: