Unsere Tipps zu Porno + Gewalt

  • Beteilige dich nicht!
    Beteilige dich nicht an der Weitergabe von Gewalt- und Pornovideos! Du kannst dich damit strafbar machen und von der Schule fliegen. Lösche solche Videos und schalte eine Vertrauensperson ein, um die Verbreitung der Inhalte zu stoppen.
  • Sprich mit jemandem!
    Spreche mit Freunden, deinen Eltern oder einem Lehrer über problematische Videos. Wenn du schreckliche oder verstörende Bilder gesehen hast, ist es wichtig, mit vertrauten Menschen darüber zu sprechen.
  • Kinder- und Jugendtelefon
    Wenn dich Bilder aus einem Video nicht mehr loslassen oder du nicht weiß, wohin du dich mit Fragen oder Sorgen wenden kannst, dann empfehlen wir dir das Kinder- und Jugendtelefon, die sogenannte „Nummer gegen Kummer“
  • Weitere Informationen
    Informiere dich über das Thema und die rechtliche Situation. In der Broschüre Gewalt auf Handys gibt es neben vielen Erklärungen auch Tipps für Eltern und Lehrer.
  • Bluetooth deaktivieren
    Schalte Bluetooth an deinem Handy ab, wenn du es nicht brauchst, und stell dein Handy auf unsichtbar, damit dir keine Videos angeboten werden.
  • Stellung beziehen!
    Beziehe Stellung zum Thema “Verherrlichung und Verharmlosung von Gewalt”! Du bist sicher nicht allein mit der Meinung, dass andere Menschen mit Respekt behandelt werden sollen. Der Comic-Flyer “… und redest selber von Respekt und Würde” erklärt das sehr anschaulich. Vielleicht kann auch in deiner Schulklasse über dieses Thema gesprochen werden.    

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: