App-Test Vokabeltrainer phase6

Steckbrief zur App

//Fach Mehrere Sprachen (z.B. Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch)

//Klasse alle

//Features Vokabeln eingeben / Vokabeln lernen

//OS Android, iOS

//Bezahlmodell Freemium

//Vorteile//Nachteile
  • für mehrere Sprachen verwendbar
  • auf Lehrbuch abgestimmt
  • ortsunabhängiges Lernen
  • eher eine Individual-App
  • Lehrbuchinhalte kostenpflichtig

Funktion und Bedienung

Beim ersten Start der App werden alle Funktionen erklärt, sodass die Bedienung sehr leicht fällt. Um mit dem Lernen loslegen zu können, muss man sich zunächst registrieren. Dabei kann nach dem eigenen Lehrbuch gesucht werden. Die App stellt verschiedene Schultypen, Sprachen, Niveaustufen und Verlage zur Auswahl. Die Inhalte aus den Lehrbüchern können kostenlos getestet werden, bevor man sie kaufen muss. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann auch eigene Kärtchen erstellen und mit der App üben. Um mit dem Lernen zu starten, müssen die gewünschte Lektion oder die gewünschten Vokabeln aktiviert werden. Im Zuge dessen kann man sich die Vokabeln schon einmal einprägen und sich danach von der App abfragen lassen. Dabei gibt es die Möglichkeit zu jeder Vokabel Notizen hinzuzufügen. Die Vokabeln werden so lange wiederholt, bis man alle kann. Nach einer bestimmten Zeit werden alle Vokabeln erneut abgefragt. 

Die App im Unterricht

Natürlich ist die App eher dazu gedacht eigenständig Vokabeln zu lernen, dennoch kann das individuelle Lernen mit dem Unterricht verknüpft werden. Beispielsweise können im Unterricht gemeinsam wichtige Vokabeln aus einem Text oder einem Video herausgesucht werden und die richtige Aussprache mit Unterstützung der Lehrkraft in die Smartphones diktiert werden. Zum anderen kann beispielsweise ein kleiner Wettbewerb veranstaltet werden, wer bis zur nächsten Stunden schon die meisten Vokabeln gelernt hat.

Probleme und Datenschutz

Beim Herunterladen erfordert die App Zugriff auf In-App-Käufe, Identität, Kontakte, Fotos/Medien/Dateien, die Kamera und das Mikrofon. Allerdings sind diese Berechtigungen im Hinblick auf die Funktionen der App nachvollziehbar. Hinzu kommt, dass eine Registrierung mit Name und E-Mail-Adresse notwendig ist, bevor man die App nutzen kann. Wir empfehlen, hier möglichst wenige Daten anzugeben. Da Inhalte aus Lehrbüchern gekauft werden können, beinhaltet phase6 zudem viele In-App-Käufe, deren Preise von einem Euro bis hoch über zwanzig Euro gehen. Die Schüler sollten daher im Voraus unbedingt über den Umgang mit In-App-Käufen aufgeklärt und über die entsprechenden Stellen in der App informiert werden. Eventuell ist eine Absprache mit den Eltern über die Nutzung der App sinnvoll.

Bewertung und Fazit

Für Schüler bietet die App die Möglichkeit unabhängig vom Aufenthaltsort die Vokabeln zu lernen, ohne zusätzlich Karteikarten mit sich zu tragen: Egal ob in der Bahn, im Wartezimmer beim Arzt oder in der Schule – die Vokabeln sind immer mit dabei. Vorteilhaft ist auch, dass der Vokabeltrainer für mehrere Sprachen genutzt werden kann und somit keine zusätzliche App für eine weitere Sprache heruntergeladen werden muss. In welcher Form die App genutzt werden soll, steht dabei jedem selbst offen: Möchte man die Lehrinhalte aus der App kaufen, hat man den Vorteil, dass die App optimal auf den Unterricht und das Lehrbuch abgestimmt ist. Aber auch wenn man die Vokabeln selbstständig eingibt und keine Inhalte kaufen möchte, erweist sich die App als sinnvoll und hilfreich. Im Voraus sollte aber mit Eltern abgesprochen werden, ob Inhalte gekauft werden müssen. In jedem Fall sollten die Schüler über den Umgang mit In-App-Käufen aufgeklärt werden.

(Stand: 19. Juni 2017)

Hinweis

Generell empfehlen wir den Einsatz von schuleigenen Smartphones und Tablets für die App-Nutzung sowie die Einholung einer Einwilligung der Eltern für den App-Einsatz. Ob die vorgestellten Apps in einer Schule genutzt werden dürfen, hängt von den Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes ab. Im Einzelfall (insbesondere wenn die App Daten auf fremden Servern speichert oder die Erstellung eines Accounts notwendig ist) muss daher vor der Nutzung durch die Lehrkraft geprüft werden, ob entsprechende Dienstanweisungen des Dienstherrn vorliegen.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: