App-Test Science Journal

Steckbrief zur App

//Fach Physik

//Klasse 7-10

//Features Helligkeit messen / Beschleunigung ermitteln / Lautstärke aufzeichnen

//OS  Android

//Bezahlmodell Kostenlos

//Vorteile//Nachteile
  • Übersichtliche Darstellung der Messwerte
  • Intuitiv bedienbar
  • wenige Exportiermöglichkeiten

Funktion und Bedienung

Science Journal ist eine App aus dem Hause Google, die einfache physikalische Messungen mit dem Smartphone ermöglicht.  Beim ersten Start der App gibt es eine weniger ausführliche Einführung in die Funktionen der App. Allerdings ist das nicht problematisch, da die Funktionen der App selbsterklärend sind. Mit der App kann die Helligkeit in der Umgebung, die Lautstärke und die Beschleunigung des Smartphones in verschiedene Bewegungsrichtungen über einen beliebigen Zeitraum aufgezeichnet werden. Als Output liefert die App eine grafische Aufzeichnung der gemessenen Werte, den Durchschnittswert sowie Minimum und Maximum.

Zudem gibt es die Möglichkeit, die gemachten Versuche in einer Art digitalem Journal zu speichern. Es können mehrere Projekte gleichzeitig erstellt und verschiedene Experimente mit mehreren Versuchen gemacht werden. Zu den jeweiligen Experimenten können Notizen oder Bilder hinzugefügt werden.

Die App im Unterricht

Die App eignet sich vor allem für den Physik-Unterricht mit jüngeren Schülern, die über die App spielerisch an die Physik herangeführt werden. Im Unterricht kann man die Schüler Experimente zu den Verhältnissen im Klassenraum durchführen und untersuchen lassen, wie sich zum Beispiel die Lautstärke im Verlauf des Unterrichts verändert, oder Experimente zu den Lichtverhältnissen durchführen lassen. Dabei könnte beispielsweise ermittelt werden, an welchem Sitzplatz es am hellsten ist, oder wie sich die Helligkeit mit der Distanz von der Lampe verändert. Zu den Experimenten können Notizen, also zum Beispiel Erklärungsversuche und Bilder, z.B. vom Versuchsaufbau, hinzugefügt werden. Einzelne Versuchsdaten können exportiert und am Computer bearbeitet werden.

Probleme und Datenschutz

Die App benötigt Zugriff auf Mikrofon, Kamera, Standort und Bilder. Diese Berechtigungen sind notwendig, um die App im vollen Umfang nutzen zu können. Die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen sind per Link in die App integriert und auf Deutsch verfügbar. Die App sendet die gemessenen Daten an Google, wenn man diese Funktion im Menü unter „Einstellungen“ nicht deaktiviert.

Bewertung und Fazit

Die App ist nicht besonders umfangreich, aber bietet ausreichende Möglichkeiten für einfache Messungen und eine sorgfältige Dokumentation der Versuche. Die Darstellung der Ergebnisse ist übersichtlich und gut, fehlend sind Exportiermöglichkeiten ganzer Experimente oder Projekt . Für hochwissenschaftliche Experimente ist die App allerdings nicht geeignet.

(Stand: 25. Mai 2016)

Hinweis

Generell empfehlen wir den Einsatz von schuleigenen Smartphones und Tablets für die App-Nutzung sowie die Einholung einer Einwilligung der Eltern für den App-Einsatz. Ob die vorgestellten Apps in einer Schule genutzt werden dürfen, hängt von den Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes ab. Im Einzelfall (insbesondere wenn die App Daten auf fremden Servern speichert oder die Erstellung eines Accounts notwendig ist) muss daher vor der Nutzung durch die Lehrkraft geprüft werden, ob entsprechende Dienstanweisungen des Dienstherrn vorliegen.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: