06.10.2014

Selfie total: Die geballte Ladung Selfie-Wissen!

Selbstfotografie einer Frau um 1900

Nicht erst seit Ellen DeGeneres bei der Verleihung der 86. Oscars in Los Angeles ein Gruppen-Selfie mit der Creme-de-la-Creme der Hollywood-Stars machte sind Selfies in aller Munde. Pünktlich zum Handysektor-Themenmonat „Selfie“ möchten wir deshalb alle wichtigen Fakten zum Selfie klären. Also mach dich gefasst auf eine geballte Ladung Selfie-Wissen! 

Was ist ein Selfie?

Ein Selfie ist ein Selbstportrait, das meistens mit dem Smartphone fotografiert wird. Der Begriff Selfie kommt aus dem englischsprachigen Raum und leitet sich daher von dem englischen Wort „self“, zu Deutsch „selber“ oder „selbst“ ab. Es spielt darauf an, dass das Selfie den Fotografierenden selbst darstellt.

Wer ist der Erfinder des Selfies?

Selbstfotografie einer Frau im Spiegel von 1900Die ersten Formen des Selfies können schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nachgewiesen werden. In unserem Beispiel nutzt die Frau um das Jahr 1900 dazu einen Spiegel und eine Boxkamera. 

Der Name „Selfie“ wurde zum ersten Mal am 13. September 2002 in einem australischen Internet-Forum genutzt. Es scheint also, als hätte ein Australier den Begriff „Selfie“ erfunden. Bis Selfies zum Trend wurden, sind aber noch einige Jahre vergangen.

Wie kam es zum Selfie-Hype?

Obwohl das Selfie anscheinend schon lange bekannt ist, wurde es doch erst in den letzten ein bis zwei Jahren wirklich berühmt. Ein Grund dafür ist sicherlich die steigende Anzahl der Smartphone-Nutzer und auch die rasante technologische Entwicklung der Kameras in Smartphones. Denn wenn wir auch heute noch Selfies mit einer Boxkamera machen müssten, gäbe es sie sicher nicht so häufig. Da sind die mittlerweile guten Frontkameras bei Smartphones praktischer. Außerdem scheinen auch Stars erst jetzt entdeckt zu haben, wieviel Aufmerksamkeit sie mit einem einfachen Selfie erregen können. Schlussendlich haben aber sicher auch soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook und Twitter ihren Teil zum Selfie-Hype beigetragen.

Welche Selfie-Arten kennst du?

Vom Selfie hat mittlerweile jeder schon mal gehört, aber kennst du auch schon diese verrückten Abwandlungen vom Selfie?

Relfie: Ein Selfie von einem Pärchen („Beziehung“, engl. „relationship“).

Ussie: Ein Selfie von dir und anderen Personen („wir“, engl. „us“). Aber Vorsicht: Denke an das Recht am eigenen Bild, wenn du Selfies mit anderen Personen machst!

Shelfie: Ein Selfie von einem Bücherregal („Regal“, engl. „shelf“).

Suglie: Ein Selfie, in dem man versucht so hässlich wie möglich auszusehen („hässlich“, engl. „ugly“).

Diese und viele weitere lustige Abwandlungen des Selfies gibt es bereits und es kommen ständig neue dazu.

Bitte nicht nachmachen!

Wie bei jedem Trend gibt es leider auch Menschen, die ein bisschen zu weit gehen. Folgende Selfies sind definitiv nicht zum Nachahmen gedacht!

In Krankenhäusern oder bei Krisen: Ein Selfie in einem Krankenhaus, bei Unfällen oder anderen Katastrophen ist einfach nur geschmacklos! Auch Gedenkstätten gehören leider zu einem beliebten Selfie-Ziel. Hier sollte aber definitiv nicht dein Gesicht im Vordergrund stehen!

Beim Autofahren: Wer ein Selfie beim Autofahren macht gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen, die am Straßenverkehr teilnehmen. Deshalb gilt beim Autofahren: Hände weg vom Smartphone!

An gefährlichen Orten: Kaum zu glauben: ein Paar stürzte in Portugal von einer Klippe, weil sie ein spektakuläres Selfie machen wollten. Auch Selfies auf Zuggleisen scheinen beliebt zu sein. Doch kein Selfie ist es wert, sich dafür in Gefahr zu begeben. Urlaubseindrücke kannst du auch als Erinnerungen abspeichern und auf Gleisen haben nur Züge etwas verloren.

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: