Handysektor-Lexikon:Virtueller Mobilfunkbetreiber (MVNO)

Begriffserklärung

Das Kürzel MVNO steht für “Mobile Virtual Network Operator”, also “virtueller Mobilfunkbetreiber”. So ein virtueller Mobilfunkbetreiber besitzt kein eigenes Mobilfunknetz. Er hat also keine Sendemasten, um Gespräche oder SMS durch die Luft zu funken. Aber er tut so, als ob er das hätte und bietet einen eigenen Tarif an. Der Musiksender VIVA bietet einen eigenen Mobilfunktarif an. Damit das auch funktioniert, nutzt er die Antennen von E-Plus. Denn E-Plus ist ein echter Mobilfunkbetreiber, dem jede Menge Masten gehören, die für ein flächendeckendes Netz sorgen. Ein virtueller Mobilfunkbetreiber kann also auch ein Unternehmen sein, dass eigentlich gar nichts mit dem Mobilfunk zu tun. Da sich aber in diesem Bereich jede Menge Geld verdienen lässt, kann man als MVNO die Bekanntheit einer Marke nutzen, um Kunden zu bekommen.

Zurück