Handysektor-Lexikon:Stalking / Cyberstalking

Begriffserklärung

Der englische Begriff „Stalking“ kommt ursprünglich aus der Jägersprache und meint anschleichen, anpirschen oder jagen. Heute bezeichnet er hauptsächlich die mehrfache und über einen längeren Zeitraum andauernde Belästigung oder Verfolgung einer Person. Dadurch wird seine oder ihre Sicherheit bedroht und die Lebensgestaltung beeinträchtigt.

Stalking-Täter können Fremde sein. Häufig sind sie dem Opfer aber bekannt, z. B. als Ex-Freund, abgewiesener Verehrer, Mitschüler, Arbeitskollege oder Nachbar. Täter wollen durch ihre Handlungen Aufmerksamkeit, Kontrolle und Macht über ihr Opfer erreichen und tauchen in deren Leben ein. Stalking kann unterschiedliche Formen annehmen.

Wenn das Stalking ausschließlich im Internet oder unter Anwendung von anderen technischen Hilfsmitteln wie Smartphones stattfindet, spricht man von Cyberstalking. Täter versuchen ihr Opfer über online zu überwachen, spüren die Person in verschiedenen Netzwerken auf und sammeln dort möglichst viele Informationen. Sie nutzen die Anonymität des Internets, durch die sich das Opfer unter Druck setzen können.

Zurück